Rechtsrockkonzerte und Aufmärsche im Rahmen des alljährlichen Heß-Gedenkens

In den kommenden Tagen bzw. den bevorstehenden Wochenenden stehen wieder zahlreiche Aktivitäten der Neonaziszene rund um den 22. Todestag des Nazikriegsverbrechers Rudolf Heß bevor. Da der geplante Aufmarsch an das Rudolf Heß Grab in Wunsiedel mit der Entscheidung vom 29. Juli 2009 durch den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München (welcher die Beschlüsse des Verwaltungsgerichts Bayreuth und des Landratsamts Wunsiedel bestätigte) auch in diesem Jahr verboten ist, mobilisieren Teile der rechtsextremen Szene zum 15. August 2009 zu einem europaweiten Aufmarsch nach Ungarn.
Aktivisten verschiedenster neonazistischer Kameradschaftskreise, wie z. B. Norman Bordin (Ottobrunn), fahren deshalb dieses Jahr zum zentralen Heß-Marsch in Budapest. Der dortige Veranstalter „NS-Front Hungaria“ bildet laut der Zeitschrift „Blick nach rechts“ (BNR) „das Dach der Neonazi-Organisationen „Blood&Honour Hungaria“, „Pax Hungarica“, „Veres Kard − Blutiges Schwert“ und „Hungaria Skins“. Nach der europaweiten Demonstration soll noch ein Rechtsrockkonzert mit den Bands „Tar Had“, „Kitörés“, „Vérzérzödes“ und zwei weiteren europäischen Bands stattfinden. Von Bayern und auch von anderen Bundesländern aus planen Neonazis Busfahrten zur Demonstration. Es ist durchaus mit einer höheren Teilnehmer_Innenzahl im vierstelligen Bereich zu rechnen. Bekanntermaßen hat die rechtsextreme Szene ja gerade im ehemaligen Ostblock seit einiger Zeit enormen Auftrieb – in Ungarn noch mal verstärkt durch den aktuellen Wahlerfolg der Rechtsextremen bei den letzten Europawahlen (näheres dazu unter www.siempreantifascista.tk). Übrigens organisieren ungarische Antifaschist_Innen europaweite Gegenproteste gegen den geplanten Hessaufmarsch in Budapest: www.myspace.com/resistancehungary Auch in Deutschland ist es natürlich möglich die Anreise der Nazis nach Budapest schon im Vorfeld erfolgreich zu verhindern – siehe u.a.: www.art-nb.de/?p=248

Da aber nicht alle deutschen Kamerad_Innen so reisefreudig sind bzw. Ihnen das nötige „Kleingeld“ fehlen dürfte, ist auch wieder mit zahlreichen spontanen Aufmärschen in den kommenden 2 Wochen zu rechnen. Aktivist_Innen aus dem Umfeld der Freien Kameradschaften haben eine extra Aktionsseite im Netz eingerichtet und wollen am 22.Todestag von Heß – dem 17.8.09 – mit spontanen „Flashmobs“ in verschiedenen Städten aufmarschieren u.a.:

Bislang sind folgende Orte auf der pfuschigen Nazihomepage zum 17. August veröffentlich worden. Was nicht viel heißen mag.

In vielen Fällen wohl eher viel heiße Luft um nichts.

Borna – Eingangshalle Kaufland Höhe Zeitungskiosk
Chemnitz – Direkt vor dem Karl-Marx-Heldendenkmal‎
Dortmund – Dortmund Innenstadt, direkt vor dem Hauptbahnhof
Dresden – Theaterplatz vor der Semperoper, direkt vor dem König-Johann-Denkmal
Geithain – Marktplatz am Brunnen
Hamburg – Stadtpark, rechte Seite an der großen Eiche
Köln – Am Hauptbahnhof 1, Eingangsbereich Haupthalle
Lüneburg – Clamartpark am Denkmal von Rote Straße
Mannheim – Vor dem Marktplatz – Denkmal
Senftenberg – Am Neumarkt, direkt vor der Apotheke
Stuttgart – Stuttgart-Schlossplatz, vor der großen Säule

Wernigerode – Marktplatz, direkt vor dem Rathaus
(Stand: 10.8.09)

Auch mit nächtlichen „Fackelmärschen“ in manchen Gegenden Deutschlands dürfte wieder zu rechnen sein. Ansonsten achtet auf Heß-Propaganda in euren Kiezen – es gibt bereits wieder verschiedene Plakat- und Aufklebermotive der Nazis zu Heß Todestag. Außerdem werden die Kamerad_Innen sicherlich auch wieder in Form von Sprayereien und Transparenten an diesen unsäglichen Kriegsverbrecher zu Gedenken versuchen.

Eine weitere attraktive Zusammenkunft für die Kamerad_Innen, dürfte das für den 15. August 2009 geplante zweite OPR („Ostpreussenfront Radio“) -Treffen mit insgesamt 7 (!) Rechtsrockbands sein. Zu vermuten ist, dass dieses Konzert im Nordosten Deutschlands stattfinden wird. Wir tippen da momentan auf das Privatgrundstück des DVU-Abgeordneten Klaus Mann in Finowfurt bei Eberswalde (Brandenburg).

Folgende Nazibands sind angekündigt: „Störmanöver“, „Klampferitis“, „Strongside“, „Last Man Standing“, Cynic“, „Preussenstolz“ als „Überraschungsband“? und „12 Golden Years“. Bei der Anzahl der Bands ist damit zu rechnen, dass diese Veranstaltung mehrere hundert TeilnehmerInnen anziehen wird und in dessen Rahmen natürlich auch dem Kriegsverbrecher Heß gedacht werden wird.

„Duncan“ aus Sachsen-Anhalt ist scheinbar einer der Veranstalter: www.myspace.com/duncanopf

Zu „Preussenstolz“: http://oireszene.wordpress.com/2009/03/27/polizei-verhindert-nazikonzert-in-berlin/
Den Sänger von „Preussenstolz“ könnt Ihr übrigens bei Outing Potsdam mal genauer unter die Lupe nehmen:
http://outing-potsdam.antifa.net/personen/daniel_hintze/index.html

Zu „Störmanöver“: Spielten u.a. bereits mit Nazibands wie „Kurzschluss“, „Blue Max“, „Devils Projekt“ und „Aufbruch“

Zu „Strongside“: Die Lieder dieser relativ jungen Band (gegründet Januar 2007) mit uralten Bandmitgliedern („Denny“ und „Holm“ spielten davor 11 Jahre bei „Kampfzone“, Mischer etwa genauso lange bei der Naziband „Deutschtum“) sollten erst unter den Namen „Commieknockers“ veröffentlicht werden. Denny, ehemals Kampfzone, singt. Laut Aussage der Band wurde der Name „Commieknockers“ aus Repressionsgründen nach ein paar Konzerten und noch vor der Veröffentlichung Ihrer Demo-CD in „Strongside“ umgeändert.

Spielten bereits zusammen mit folgenden Nazibands (2008 insgesamt ca. 10 Konzerte, davon 1 im Ausland): „VAE VICTIS“, „LAST RIOT“, „BLACKOUT“, „SCHALL & RAUCH“, „CYNIC“, „WHITE RESISTANCE“, „DEVILS PROJECT“, „PREUSSENSTOLZ“, „ARYAN HOPE“, „ROTTE CHARLOTTE“, „DEUTSCHTUM“……

Quelle: www.myspace.com/xletztersalutx und http://forum.thiazi.net/showthread.php?t=138847

Zu „12 Golden Years“:

Eine ebenfalls sehr neue Band, die 2009 ihre erste Demo-CD in Eigenproduktion hergestellt haben. Davor hieß die Band „Feindkontakt“ und veröffentlichte 2007 ein Album.

Quellen:

Nazi-Flashmob am 17.08.09 in Lüneburg
http://de.indymedia.org/2009/08/257866.shtml

Freie Nationalisten rufen zu bundesweiten Gedenkaktionen zum 22. Todestag von Rudolf Heß am 17. August auf (10.08.09)
http://de.altermedia.info/general/freie-nationalisten-rufen-zu-bundesweiten-gedenkaktionen-zum-22-todestag-von-rudolf-hes-am-17-august-auf-10-08-09_33309.html
Siehe auch:

http://forum.thiazi.net/showthread.php?t=158292

Am Bayerischer Verwaltungsgerichtshof bestätigt Verbot von Heß-Aufmarsch 2009
www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1627:bayerischer-verwaltungsgerichtshof-bestaetigt-verbot-von-hess-aufmarsch-2009&catid=115:hess-sonderseite&Itemid=225

Preussenstolz:
www.myspace.com/preussenstolz

Ostpreussenfront Radio 88
www.ostpreussenfront-radio88.com/

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF