Frei.Wild – Weiter immer weiter?

Wir dokumentieren einen etwas älteren Artikel zur Problematik mit der rechtsoffenen Band „Frei.Wild“ aus Österrich:

Heute melden wir uns im Bezug auf eine aktuelle Angelegenheit der Band “Frei.Wild” aus Südtirol. Ich schreibe hier nicht nur als Moppa vom Radio “NSR 2 – Die Alternative”, sondern auch als Administrator von adioz.de. Warum ich das nun miteinander verbinde? Naja, ich habe keine Lust meinen Text – der definitiv etwas länger ausfallen wird – 2 mal zu schreiben, die aber beide das gleiche ausdrücken werden.

Vielleicht ganz kurz zu den Umständen weshalb ich hier überhaupt etwas schreibe:
Die Deutschrockgruppe Frei.Wild aus Süd-Tirol gibt´s nun schon einige Jahre – angefangen haben sie mit Coversongs von den Onkelz, Ärzten, Wizo, etc. Mittlerweile hat Frei.Wild eine große Fangemeinschaft in ganz Europa aufgebaut und kann eigentlich stolz auf das sein, was sie als Band erreicht haben… Auch wenn ihnen oft vorgeworfen wird, sie seien eine Band mit rechten Gedanken, so haben sie sich doch weitestgehend von solchen Vorwürfen distanziert. Solche “Gerüchte” kamen dadurch zu stande, dass sie einen patriotischen Song über ihre Heimat “Süd-Tirol” geschrieben haben, welcher jedoch in keinsterweise irgendwie als rassistisch, faschistisch oder extremistisch ausgelegt werden kann. Bei manchen hatte es auch den Grund, dass Philipp – der Sänger von Frei.Wild – eine “Rechte Vergangenheit” hat – laut seinen eigenen Worten war er halt jung, naiv und hat sich nur den gegebenen Situationen angepasst. Jetzt, nach einigen Jahren guter Zusammenarbeit kündigten Bandworm-Records und KB-Records auf einmal zeitgleich an, dass sie die Band Frei.Wild komplett aus ihrem Sortiment nehmen und somit den großen Ausverkauf starten und das Label den Vertrag nicht weiter verlängern wird. Dies hat natürlich viele Fragen und Gerüchte aufwirbeln lassen – manche redeten von Trennung / Auflösung der Band andere sagten, dass es sicher private Gründe hätte oder ein neues Label gefunden wurde… Doch das ist alles Schwachsinn… Der eigentliche Grund ist, dass Frei.Wild einen riesen Fehler gemacht hat!

Frei.Wild sollten am 27.09.08 bei der “Freiheitlichen Rocknacht” auftreten. Dieses Konzert wurde von der Partei “Die Freiheitlichen” organisiert bzw. unterstützt. Jetzt werden natürlich die meisten sagen “Ich habe noch nie etwas von dieser Partei gehört..” – liegt wohl daran, dass es keine Deutsche Partei ist, sondern halt eine aus Süd-Tirol.

Ein kleiner Auszug aus den “10 Punkten der freiheitlichen Jugend und wofür sie stehen“:
——-
Eine Jugend macht eine Politik mit Herz und Verstand für Südtirol!

Die Freiheitlichen

1.Südtirol zuerst! Einwanderung stoppen, Heimat schützen! Sofortige Ausweisung von ausländischen Straftätern und illegalen Zuwanderern! Vernünftige und ordentliche Einwanderungsregelung!

2.Europaregion Tirol! Aufrechterhaltung des ethnischen Proporzes! Stärkung der Tiroler Identität!

3.Mit der Jugend reden statt über sie schimpfen! Keine Gnade für Kinderschänder und Drogenhändler! Wählen ab 16 auf Gemeindeebene! Keine Benachteiligung der Jugend bei Sozialleistungen!

4.Schutz der Natur, Schutz der Umwelt! Förderung alternativer Energiequellen! Erhalt der historisch gewachsenen Dörfer!

5.NEIN zum EU-Beitritt der Türkei! Schutz einer Islamisierung Südtirols und Europas! NEIN zu Moscheen! Erhalt der abendländischen Identität, welche das Fundament unserer Gesellschaft darstellt!

6.Angemessene Allgemeinbildung! Entpolitisierung der Schulen! NEIN zu interethnischen und multikulturellen Bildungsprojekten!

7.Förderung der traditionallen Familie und Verbesserung ihrer Lebensbedingungen! Geburtenförderung statt Zuwanderung!

8.Selbstbewusste Frauen statt Quotentanten! Beseitigung der Lohnunterschiede von Frauen und Männern! Wahlfreiheit für Mütter: großzügiges Kindergeld statt Kinderhort!

9.Bürgerbeteiligung statt Gasthausmeckerei! Stärkung der direkten Demokratie im Höchstmaß! NEIN zu jeder Form von Extremismus!

10.Freie Wirtschaft, freies Land! Entbürokratisierung und Steuervereinfachung! Förderung des Mittelstandes, sowie lokaler Klein- und Mittelbetriebe!
——-

Von sich selbst behauptet die Partei, dass sie keine “bösen Absichten” habe und auch nicht in das rechtsextreme Lager gehören – aber das behauptet die NPD ja ebenfalls von sich… Echt lachhaft! Die Ziele und “Denkensweise” dieser Partei sollte jedem normal denkenden Menschen sofort einleuchten – nichts anderes hat ein Österreicher in Deutschland vor ca. 70 Jahren gemacht – und dieser jemand hat es genauso “verschachtelt” beziehungsweise “schön geredet”. Egal wie man dieses Kind nennt, es bleibt hässlich. “Südtirol zuerst! Einwanderung stoppen.” – Die Wahlsprüche ähneln extrem stark denen, welche die NPD in Deutschland verbreitet. Wer die “Freiheitliche” vielleicht doch kennt, weiß, dass es keine Partei ist die “neutral” gegenüber der Welt steht. Für die Leute, die jetzt auf die Idee kommen das “Rufmord” zu nennen, denen kann ich nur sagen:”FREIE MEINUNGSÄUßERUNG!” und das ist nunmal eines meiner Grundrechte in Deutschland.

Das reicht aber auch zu dieser Partei… Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass die Band auf einem solchen Konzert spielen wollte, kommt noch ein weiterer HAMMER hinzu… Philipp, der ja wie bereits erwähnt ein gebranntes Kind ist, was die Rechte Szene anbelangt und sich weiß Gott wie oft dafür entschuldigt hat, ist dieser oben genannten Partei vor Kurzem beigetreten und hat da sogar um irgendein höheres Amt kandidiert… Hier ein kurzes Zitat von Philipp selbst zu dieser Situation:

“Es sei gesagt, dass ich (Burger Philipp) im Sommer in die Bezirksgruppe Eisacktal (Brixen) der Freiheilichen Südtirol gewählt worden bin. Ihr werdet euch denken, verdammt, was hat Philipp da verloren, wo er sich doch immer von Politik distanziert hat und immer eine klare Line in dieser Sache gefahren ist.
Stimmt, was die Band betrifft, war das auch immer so und was meine Freizeit bis dahin anging, war es auch so. Warum ich mich zu diesem Schritt entschlossen habe, war einzig und allein die Tatsache, dass in Brixen in Sachen Nachtleben grundlegende Veränderungen angesagt waren und man, nur weil man Musiker ist, nicht jedes Mal und überall tatenlos zusehen muss. Es kann nicht sein, dass fast jedes Wochenende gewalttätige Übergriffe ausländischer Gangs auf einheimische Jugendliche begangen werden, wie das in Brixen der Fall ist. Dieses Problem gab es vor 5 Jahren in Brixen noch nicht und somit bestand kein Handlungsbedarf. Als jedoch dieses Jahr der hochschwangeren Freundin meines Kumpels von diesen oben genannten Personen grundlos und vor mehreren Zeugen mehrmals gegen den Bauch getreten wurde, zwei meiner Kumpels, die eingreifen wollten, noch Brutaleres widerfahren ist, wandte ich mich im Auftrag dieser Kollegen an den Obmann dieser Partei, um ihm von dieser Sache zu berichten. Nach mehreren Treffen mit ihm wegen dieser Problematik schloss ich mich dieser Sache an, war er doch auch der Einzige, der diese Vorfälle auch an die Öffentlichkeit brachte.”
(Quelle: Frei.Wild Forum – dort findet ihr den ganzen Beitrag)

Als ich das alles gelesen habe trat absolute Ratlosigkeit in meine Gefühle… Wie kann man sich nur so selbst verarschen? Ganz im Ernst? Ich glaube kein Wort… Das ist gute Miene zum bösen Spiel – und das kotzt mich an… Ich kann mich noch so oft von Rechtsextremen distanzieren und noch so oft sagen “Nazis raus!” – aber wenn ich dann einer RECHTEN PARTEI beitrete, ist das für mich einfach nicht mehr als Wischi-Waschi-Gelaber was da vorher gewesen ist. Auch so ein Satz wie “Es kann nicht sein, dass fast jedes Wochenende gewalttätige Übergriffe ausländischer Gangs auf einheimische Jugendliche begangen werden, wie das in Brixen der Fall ist” zeigt für mich doch ganz klar, dass sich da in den Grundgedanken eines Menschen nicht so viel getan hat… Sicherlich sind das beschissene Situationen aber “die ausländischen Gangs” sind auch MENSCHEN – ich will nicht wissen, wie oft Philipp selbst zu seiner “Rechten Zeit” irgendwelche Dummheiten, Schlägereien, etc. gemacht hat… Klar distanziert sich Philipp und auch die Band von solchen Dingen, aber so Aussagen wie die oben zitierte sind doch leider immer wieder genau die gleichen Sprüche die irgendwelche rechten Vollidioten vor sich hinlabern. Anstatt zu sagen “Ausländer raus” berichtet man mittlerweile einfach immer nur noch über die bösen, ausländischen Gangs… Dass es dabei auch “deutsche Gangs” gibt, die besoffen irgendwen verdreschen oder was weiß ich für ne scheiße begehen interessiert keine Sau. Ihr merkt an meiner Schreibweise sicher, dass ich dafür 0 Verständnis und 0 Toleranz habe und solche Taten und Aussagen nicht akzeptiere.

Auch wenn die Band das Konzert mittlerweile abgesagt hat, Philipp aus der Partei ausgetreten ist (aber das Programm weiterhin stark befürwortet) und alle “Zusammenhalten” wo es nur geht, sehe ich mich aus persönlichen Gründen dazu gezwungen die Band Frei.Wild mit sofortiger Wirkung aus unserem Radioprogramm bei NSR 2 – Die Alternative und von adioz.de aus dem Support zu entfernen. Es tut mir leid für die Band und alle die damit zusammenhängen, dass man aus der eigenen Vergangenheit so wenig gelernt hat… Einmal kann man einen Fehler verzeihen und ein Auge zudrücken aber wenn man den gleichen Scheiß ein zweites Mal macht – mit vollem Bewusstsein was man da tut – ist für mich der Bogen überspannt und der Kuchen zu Ende gegessen.

IHR habt UNS nen Arschtritt gegeben!

Quelle: www.nsr2.de/wordpress/?p=111

http://flash.frei-wild.net/

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF