Lammkotze

Die Band „Lammkotze“ aus Baden-Württemberg (Aalen, Jettingen und Tübingen) gründete sich im Jahr 2003 und hat neben einer Demoveröffentlichung (2003), im Jahre 2007 ihren ersten Longplayer „Hasst uns!“ auf „Randale Records“ veröffentlicht. Die Band spielt klassischen Oi! und ist tief in der rechtsoffenen Grauzone verwurzelt. U.a. spielten Lammkotze Sylvester 2006 ein Konzert im rechtsextremen „Skinhouse Menfis“ in Thüringen (siehe Bild unten – und dann noch auf anderen Flyern „Love music – hate fascism“ oder „Antifascist Oi!“ darufschreiben – sowas unglaubwürdiges… ). Das alleine reicht eigentlich schon, um die Band klar einschätzen zu können. Diese spielte jedoch auch schon mit anderen fragwürdigen Bands wie „Bombecks“, Krawallbrüder“, Mummys Darlings“, „Gerbenok“, „Anti Clockwise“, „Scharmützel“, „Crusaders“, „Razorblade“, „Starts“, „Flat Sprockets“ u.a.

Zuletzt traten „Lammkotze“ am vergangenen Wochenende zusammen mit u.a. „Razorblade“, „Scharmützel“, Crusaders“ und „Krawallbrüdern“ auf einem Grauzonenfestival der ersten Güte in der Schweiz auf. Auf dem „United Streetkids Festival“ spielten bereits 2008 so illustre Bands wie „Haggis“, „Krawallbrüder“, „Maul Halten“, „Gerbenok“ u.a. Also alles andere als koschere bzw. eindeutig antirassistische Bands.

„Lammkotze“ sind sich auch nicht zu schade, eindeutig rechtsradikalen Fanzines, wie dem „Meinungsfreiheit-Zine“ Interviews zu geben und sich dann wie folgt zum Thema Patriotismus zu äussern:

MZ: „Im Lied „Fight for your life“ schlagt Ihr auch patriotische Töne an und setzt Euch damit von vielen anderen Oi!-Bands ab, die lieber vom Stolz auf die Klasse als Stolz auf das eigene Land singen. Bei englischen Oi!-Bands ist Patriotismus selbstverständlich und wird auch nicht groß kritisiert. Warum haben, Eurer Meinung nach, deutsche Oi!-Bands ein Problem mit Patriotismus, Deutschland besteht schließlich nicht nur aus 12 Jahren Geschichte?“

Schnitzel von „Lammkotze“: „Das Problem ist, dass die Leute hier zu kleinkariert denken. Jeder denkt bei Patriotismus sofort an Politik, und das ist der völlig falsche Aspekt in meinen Augen. Das Problem das viele Bands fürchten ist ganz einfach, dass man einerseits sofort als Rassist abgestempelt wird und im Gegenzug die Leute anzieht, die am liebsten den nächsten Weltkrieg anzetteln würden. Auch wir hatten schon mit dem Problem zu kämpfen. Aber für mich bedeutet Patriotismus nichts weiter als ein wenig Nationalstolz, und den darf jeder haben, unabhängig von Rasse, Herkunft oder sonstigem. Und Cock Sparrer oder den Upstarts z.B. kann man ja wohl auch nix anderes vorwerfen.“

Quelle: Meinungsfreiheit #14
Erscheinungsjahr: 2007

Quellen:

Bandhomepage: www.myspace.com/lammkotze

Bandmitglieder:

Schnitzel: www.myspace.com/199999947

Geißi: www.myspace.com/geissi82

LeChris: www.myspace.com/drumlamm

United Streetkids Festival: www.myspace.com/vfmg

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF