Berlin 26.11.09: Aufruf zum Homosexuellen-Mord

Der jamaikanische Dancehall-„Künstler“ Sizzla tourt derzeit durch Europa. In seinen Texten ruft er offen zum Mord an Homosexuellen und Trans-Menschen auf. Obwohl dessen Einstellungen und Aussagen weitläufig bekannt sind hat ihn das Kesselhaus in Berlin-Prenzlauer Berg für einen Auftritt gebucht. Und das nicht das erste Mal. Stand er hier doch bereits 2007 schon ein Mal auf der Bühne.

Wie auch in München und in Gütersloh regt sich nun Protest gegen den Auftritt in Berlin. Das Initiativen-Netzwerk „Smash Homophobia“, das bereits im letzten Jahr nach einem trans/homophoben Übergriff in Kreuzberg zu einer Demo mobilisierte, wird sich auch in diesem Fall derlei menschenverachtendem Verhalten aktiv entgegenstellen. Bei einem Nichtverhalten zu Gunsten Sizzlas seitens der Kulturbrauerei zieht „Smash Homophobia“ eine Demonstration gegen das Konzert in Betracht.

An dieser Stelle dokumentieren wir die Pressemitteilung zum Sizzla-Konzert, die wichtige Informationen bezüglich Sizzlas homophober Einstellung liefert.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF