“ On File“ (Schottland) und mal wieder „All Areas Concerts“ aus Berlin

Schottische Oi-Skinheadband, die auf unpolitisch macht, aber in den vergangenen Jahren kontinuierlich Konzerte mit Rechtsrock- bzw. NS-Bands von „Kill Baby Kill“ über „Bakers Dozen“ bis „Les Villains“ spielte und auch mehrere Male in „Blood & Honour“-Läden wie dem ehemaligen „De Kastelein“ spielte. Ihre Platten wurden teilweise auf dem rechten französischen Label „Bordes de Seine“ veröffentlicht. Ende 2010 soll diese Band in Berlin für einen mittlerweile nicht mehr unbekannten Veranstalter von Grauzonenkonzerte („All Areas Concerts“) in Berlin spielen und am kommenden Samstag den 6.2.2010 im schwedischen Göteborg zusammen mit „Brutt i Ignoranti“ (Italien) und „Vendicate This“ (Malmö/Schweden) . Wir lassen hier einfach Mal weitere Fakten für sich sprechen:


November 2000: Konzert auf dem rechten „Oi en France“-Festival mit „Toltshock“, „Les Teckels“, „Gundog“, „Coeur de Lionne“, „The Veros“ und „Warboots“

19.5.2001 Konzert mit „Les Villains“ (Belgien/Blood & Honour), „The Crack“, „Menace“, „Section 5“, “The Warriors” und “Mighty Dog”

12.11.2005 Konzert zusammen mit “Kill Baby Kill” (Spielten Konzerte für B&H und Hammerskins), “Headcase” (B&H-Umfeld), „Razorblade“, „The Veros“, „Casuals“

12.4.2008 Edinburgh: Konzert zusammen mit „Bakerz Dozen“ (Rechtsrock) und „Condemned 84“ (Rechtsrock)

10.5.2008 Konzert mit „Shaved Dogs“ und „Skull Dog“ für die „Categorie C Crew“ in Spanien

23.8.2008 Konzert in Nordstemmen (Niedersachsen) für die „Bootboys Hildesheim“ zusammen mit „Condemned 84“ (Rechtsrock), „Mummys Darling´s“ (Grauzone), „The Aids“ und „The Corps“

30.5.2009 Konzert mit verschiedenen Rechtsrock bzw. NS-Bands wie „Headcase“, „The Pride“, „Bakerz Dozen“, „Bombecks“, „Wasted Nation“, „Glory Boys“ und „Molokids“

Verschiedene Gigs im ehemaligen belgischen „Blood & Honour“-Laden „De Kastelein“:

4.9.1999
30.9.2000 mit „Headcase“
1.9.2001 mit „Banner of Thugs“
21.2.2004 mit „The Veros“

„On File“ veröffentlichten im Jahr 2007 eine Split mit der Rechtsrockband „Bakers Dozen“.

Auf dem berüchtigten De Kastelein Sampler sind sie wohl auch mit einem Stück vertreten:

”De Kastelein – The Skinhead Pub (04. Another day in paradise)”

Zum Thema Politik äußerten sich “On File” u.a. in einem griechischen „Skinhead“-Fanzine wie folgt:

What do you think of politics (right-wing or left-wing) ?
In Scotland, we only care about getting finished work on a Friday and going down the pub, there’s no problems with politics. In the “scene” here there’s plenty people that like to declare they are left wing or right wing but its like this & it’s easy to declare yourself SHARP and sing about beating up Nazis if you know you’re never going to meet any (and vice versa)

Diese ganz “unpolitische” Band soll nun am 11.12.2010 für den umtriebigen Grauzonenveranstalter “All Areas Concerts” ein Konzert im “HOF 23” in Berlin-Weissensee zusammen mit den “Porters” (!) spielen. Es stellt sich hier allmälich ganz klar die Frage, wieso dieser “All Areas Concerts”-Veranstalter in Läden wie dem „Tommy Haus“, der „Linse“ oder einen städtisch mit finanzierten Laden wie dem „HOF 23“ noch Konzerte veranstalten kann. Mittlerweile ein klarer Fall für antifaschistische Interventionen. Warum antifaschistisch orientierte Bands wie „Smegma“, „Eight Balls“ oder auch die „Jesus Skins“ noch für diesen Konzertveranstalter (20.3.2010 im „HOF 23“) auftreten, ist uns ein großes Rätsel? Solchen rechtsoffenen Fencewalkern sollte keine Plattform geboten werden. Und erst recht sollten Geschäfte mit solchen Veranstaltern unterlassen werden…

Quellen:

All Areas Concerts

Berliner Rumpelois feiern 20 Jahre „Doitsche Einheit“

30.12.09 Berlin: Rechtsoffene Band „Riot Company“ im „Lido“

[Bln] rechtsoffenes Konzert im „Tommyhaus“

Danke für das Nichtkonzert der sog. „O.H.L.“

Drop Out Chaos (Berlin)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF