Konzert mit Neonazi-Band „Totenburg“ in „Mitteldeutschland“

„Ein Tanz in die Endzeit“ lautet der Titel eines konspirativ beworbenen Neonazi-Konzertes, das am 29. Mai in „Mitteldeutschland“ stattfinden soll. Auf dem Programm stehen die Bands „Totenburg“ (Thüringen), „Stolthet“ (Sachsen), „Heldgard“ (Schmalkalden, Thüringen) und „Isolfur“ (Thüringen).

Der Headliner des Abends, die Neonazi-Band „Totenburg“, wird unter dem Titel des 2009 bei „Nebelfee Klangwerke“ veröffentlichten Albums „Endzeit“ angekündigt. Die Gruppen „Isolfur“ und „Heldgard“ traten in der Vergangenheit schon mehrmals in Zusammenhang mit Neonazi-Konzerten in Erscheinung. Am 07. Februar 2009 spielten „Isolfur“ etwa in der „Alten Skatklause“ in Zeitz zusammen mit den NS-Bands „Todfeind“ und „Annihilation 666″. Anfang Juni 2009 war ein Konzert von „Isolfur“ gemeinam mit „Nordglanz“ und „Blutrache“ – wieder in der „Alten Skatklause“ in Zeitz – angekündigt. Am 26. Juni 2009 folgte ein Konzert im „Gleis 3″ (Annaberg-Buchholz) zusammen mit der Band „Sekhmet“, die ebenfalls neonazistische Gruppe „Kroda“ hatte kurzfristig absagen müssen.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF