Braune Umtriebe im Ländle

Zulauf für Junge Nationaldemokraten und Autonome Nationalisten – die NPD als „zentrale Organisation des deutschen Rechtsextremismus“ baut ihre Position aus.

Im Jahr 2009 fanden in Baden-Württemberg 13 rechtsextreme Musikveranstaltungen statt. Aufgetreten sind die Szene-Bands „Radikahl“, „12 Golden Years“, „Deaths Head“, „Propaganda“, „Devils Projekt“, „Frontalkraft“, „Donner des Nordens“, „Carpe Diem“, „Last Pride“, „Störmanöver“, „Kurzschluss“, „Blue May“, „Aufbruch“ und „Kommando Skin“. Deklariert wurden diese rechtsextremen Musikveranstaltungen, so die Antwort des baden-württembergischen Innenministers Heribert Rech (CDU) auf eine Kleine Anfrage (Drucksache 14/6035) des Landtagsabgeordneten Hans-Ulrich Sckerl (Die Grünen), zumeist als „private“ Feierlichkeiten.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF