„Orgasmatron“-Leipzig: Von Grauzone bis Rechtsrock …

Nachdem die Grauzonenschäflein ungestört jahrelang im „Conne Island“ abfeiern durften, sind sie jetzt so selbstbewusst geworden, dass sie lieber gleich eigene Läden aufziehen – wie aktuell das „Orgasmatron“ (früher „Lokomotion“) in der Nähe des Connewitzer Kreutzes – um ungestört Ihre Grauzonen- und Rechtsrockkonzerte veranstalten zu können. Die „Orgasmatron“-Betreiber veranstalten zusammen mit der „Chaoz Concertz Crew“ (besteht bereits seit 2001) seit Anfang 2010 regelmäßig Konzerte aus der Grauzone bzw. dem RAC-Bereich. Zwischendrinn finden dann auch Mal unverdächtige „Reggae“–, „Hip Hop“– „Dancehall“ oder auch „80er Jahre“-Partys statt. Bisher traten u.a. folgende Bands auf:

10.4.2010: „Unantastbar“ (fand scheinbar nicht statt?), „Scharmützel“ und „Saitenfeuer“
24.04.2010: „§159″ und „Lammkotze“

Weitere Konzerte sind geplant:

11.9.2010: „Auf Bewährung“ und „Midnaid Devilz“ (Wurde von den Bands abgesagt: http://aufbewaehrung.blogsport.de/2010/08/23/gegen-schwammige-grenzen-gegen-die-sogenannte-grauzone/)
18.9.2010: „Moiterei“, „Extrem Unangenehm“ und „Fatal“
9.10.2010: „Gerbenok“, „Foidal“ und „Halbstarke Jungs“
13.11.2010: „Mummy´s Darlings“ und „Spy Kids“
8.1.2011: „Unantastbar“ und „Combat 77″

Bands wie „§159″, „Scharmützel“, „Lammkotze“, „Foidal“, „Gerbenok“, „Halbstarke Jungs“, „Unantastbar“, „Combat 77″, „Mummy´s Darlings“ und „Spy Kids“ sind allesamt der rechtsoffenen Grauzone zuzurechenen – welche null Berührungsängste zur Rechtsrockszene haben und wie zumindest „Mummy´s Darlings“ und „Spy Kids“ selbst regelmäßig auf eindeutigen RAC-Konzerten auftreten.

Hervorzuheben ist auch noch, dass das „Orgasmatron“ bzw. „Chaos Concertz“ bis vor Kurzem noch ein Konzert mit den eindeutigen Rechtsrockbands „Skinfull“ (UK) und „Glory Boys“ (Spanien) planten. Das Konzert von „Skinfull“ findet nun stattdessen im Grauzonen-/RAC-Schuppen „Drums“ in Weimar (Thüringen) statt. Das Konzert dort wird von den „Bootboys Weimar“ organisiert – als Vorband wird die RAC-Band „Shaven Heads“ angekündigt. Auch andere bereits geplante Konzerte wie „Dolly D“, „Schusterjungs“, „Lost Boyz Army“ und „Thekenprominenz“ sind vom aktualisierten „Chaos Concertz“-Flyer entfernt worden…

Die Betreiber des „Orgasmatron“ (Selbstbeschreibung des Ladens: „Szenekneipe für Punk/Rock und Psychobilly“) bzw. die Konzertgruppe „Chaos Concertz“ – u.a. „Holger“, „Sven“ und „Nadine O.“ (aka „Die Kurze“) haben wie sich bereits an der Konzertpolitik zeigt – ebenfalls keine Berührungsängste vor Freund_innen des Rechtsrock. Auf dem Myspace-Profil von „Chaos Concertz“ finden sich dann auch fast ausschließlich Bands aus dem eindeutig rechten bis neonazistischen Spektrum: „Glory Boys“, „Skinfull“, „Razorblade“, „The Bruiseheads“, „The Corps“, „The London DieHards“, „Bakers Dozen“, „Code 1″, „Bombecks“, „Condemned 84″ usw. Daneben dann die üblichen „unverdächtigen“ Konzertveranstalter bzw. Labelbetreiber wie „Bandworm Records“, „M.A.D. Tourbooking“, „Randale Records“ oder auch das Grauzonenportal „Skintreff.net“.

Wenn Leipzig neben dem NPD-Zentrum nicht auch noch einen etablierten Konzertort a la „Skinhouse Menfis“ oder „Moloko Bar“ in seiner Stadt möchte, sollte die antifaschistische Szene sich Mal langsam Gedanken über effektive Gegenmaßnahmen machen…

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF