Schweiz: „United Street Kids“-Festival

Dieses Mal schaut die Oire Szene Redaktion in Richtung der Schweiz und wirft einen Blick auf die dortige Entwicklung bezüglich der rechtsoffenen Grauzone. Anhand des „United Streetkids“-Festivals in Zürich lässt sich gut belegen, dass es auch in der Schweiz verstärkt Probleme mit der rechtsoffenen Grauzone gibt. Sogar vor eindeutigen Rechtsrockbands wird bei den Veranstalter_innen nicht zurückgeschreckt. Wir betrachten Mal stichpunktartig die Konzertpolitik der vergangenen Jahre:

22.6.2007: „United Street Kids“-Festival im „Dynamowerk 21″ in Zürich mit: „Krawallbrüder“, „Crie D´Alert“, „Overdose TV“, „Riot Company“, „The Business“ und den „Gewohnheitstrinkern“.

15.3.2008: Konzert im „Cave Germinal“ in Adliswil mit „Unantastbar“ und „Raufhandel“.

30./31.5.2008: „United Street Kids“-Festival im „Dynamowerk 21″ in Zürich mit: „Haggis“, „Maul Halten“, Gerbenok“, „Volxsturm“, „Krawallbrüder“, „Operace Artaban“, „Cotzraiz“ und „Knüppel Rüpels“.

22.11.2008: Konzert im „Dynamowerk 21″ in Zürich mit den „Stammtischprolls“, „Roimungstrupp“ u.a.

25./26.9.2009: „United Street Kids“-Festival im „Dynamowerk 21″ in Zürich mit: „Razorblade“, „Scharmützel“, „Crusaders“, „Lammkotze“, „Perkele“, „Krawallbrüder“, „Starts“ und „The Droogs“

3./4.9.2010: „United Street Kids“-Festival im „Dynamowerk 21″ in Zürich mit: „Klasse Kriminale“ (sic!), „Krawallbrüder“, „Roials“, „The Frogs“, „Evil Conduct“, „The Corps“, „Sir Psycho and The Monsters“ und der „Martens Army“.

Wer den Oire Szene Blog in der letzten Zeit regelmäßig gelesen hat, müsste merken, dass auf diesem Festival (mit ganz wenigen Ausnahmen – was zur Hölle machen da z.B. „Klasse Kriminale“ dieses Jahr?) jede Menge rechtsoffene Grau- bis Braunzonenbands auftreten. Allein dieses Jahr sollen u.a. mit „The Corps“ (spielten bereits mit eindeutigen Nazibands wie „Short Cropped“ – siehe auch hier und hier) aus Australien und den „Roials“ (siehe unten) aus Dresden(Sachsen) zwei waschechte Rechtsrockbands auftreten. Und wie immer mit dabei: „Die Krawallbrüder“ – deren Konzertpolitik toppt mittlerweile sogar „Stomper 98″ um Meilen. Die „Skinhead“– und „Punk“-Szene kippt immer weiter nach Rechts und niemanden scheint es zu stören. Ist der reaktionäre/rechte Mainstream mittlerweile auch in den Subkulturen angekommen (oder anders herum?)? Es scheint kein Halten mehr im Dammbruch nach Rechts zu geben…

Übrigens treten die „Krawallbrüder“ auch am 18.9.2010 in Ihrer „Heimat“ Saarbrücken zusammen mit den Rechtsrockern von „The Corps“ und der Grauzonenband „Rude Gones“ aus Frankreich auf.

Zu den „Roials“:

Roials
1993 gegründete „unpolitische“ rechte Oi-Skin-Band, die auch mit rechtsextremen Bands auftritt, z.b.1998 auf einem Konzert mit ->Ultima Thule (S) und ->14 Nothelfer. Die Bandmitglieder gaben ein gleichnamiges Fanzine von 1994 bis 1999 heraus und betrieben ein ebenfalls gleichnamiges Geschäft in Dresden. Ihre Platte „Rhythmus des Aufruhrs“wurde von -> DIM Records veröffentlicht. Nach dem Tod des Sängers aufgelöst. Zwei Mitglieder spielten auch bei den -> Crusaders.

Land: Deutschland
Bundesland: Sachsen
Rechts? Ja

Quelle: Turn it down

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF