Nachwuchsbands aus der Grauzone – Teil II: „Exterior Voice“ (Niedersachsen)

In unserem zweiten Teil über Nachwuchsbands aus der rechtsoffenen Grauzone werden wir euch heute „Exterior Voice“ aus dem niedersächsischen Uelzen vorstellen. Die Band wurde Anfang 2008 von dem Uelzener Naziskin Dennis M. (u.a. Mitglied der Nazikameradschaft „Trupp 16“ – er ist bereits seit Mitte der 90er Jahre Mitglied der lokalen Naziszene und nimmt auch regelmäßig an Naziaufmärschen teil), dem Uelzener Naziskin Hendrik S. und einer weiteren Person gegründet. Als musikalische Einflüsse der Band werden u.a. die rechtsoffenen Gruppen „Halunken“, „Rabauken“ und die „Barking Dogs“ angegeben.

Ab Ende 2008 konnten „Exterior Voice“ sogar im JUZ Uelzen einen Proberaum belegen. Ab Frühjahr 2009 soll es dann zum Proben allerdings wieder zurück in das Haus von Bandmitglied Jonas gegangen sein…

Am 14.8.2010 trat die Band zuletzt zusammen mit der Grauzonenband „Kneipenterroristen“ in Vinstedt auf (einen weiteren früheren Auftritt gab es bisher u.a. in Magdeburg – ansonsten bisher scheinbar keine großen Konzertaktivitäten).

Im Jahr 2010 veröffentlichte die Band Ihre erste Demo-CD mit insgesamt 6 Songs: „Abschaum und andere Krankheiten“, „Warum?“, „Bootboys Niedersachsen“, „Hoffnungslos“, „Wann geht es wieder los?“ und einem Bonustrack.

Dennis M. gibt zudem zusammen mit Maik H. das RAC-Fanzine „Meinungsfreiheit“ heraus. Maik H. stammt aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg und war dort von Anfang der 1990er Jahre bis 2000 in der Naziszene aktiv. Nach einer Haftstrafe, die H. im Jahr 2000 antrat, zog er zunächst nach Arendsee und lebt vermutlich seit einiger Zeit im Landkreis Uelzen. Das Fanzine „Meinungsfreiheit“ startete 1995 als eindeutige Nazizeitschrift. Heute versuchen die Herausgeber verschiedene Facetten der Skinhead-Kultur darzustellen. Bei einer Betrachtung der Internetpräsenz des Fanzines fällt aber sofort auf, dass sich die Herausgeber nach wie vor – wahrscheinlich nicht nur musikalisch – sehr wohl fühlen in der Rechtsrockszene. Dort sind Interviews u.a. mit den „Bombecks“, „Bords de Seine“, „Faustrecht“ („Blood & Honour-Band), „Hauptkampflinie“ (mittlerweile aufgelöst), „Kommando Skin“ („Blood & Honour“-Combo aus Stuttgart), „Kolovrat“ (übersetzt: Hakenkreuz – russische Neonaziband), „Pure Impact Records“, „Spreegeschwader“ (mittlerweile aufgelöste Naziband aus Berlin) u.v.m. zu finden. „Exterior Voice“ sind dort ganz „unpolitisch“ neben Nazibands wie „Faustrecht“ und „Kommando Skin“ verlinkt. Daneben dann wiederum Links zu „unpolitischen“ Labels wie „United Kids Records“, „Bandworm Records“, „Dim Records“ und dem „Adler Versand“…

Die Myspacefreundesliste von „Exterior Voice“ ersparen wir euch an dieser Stelle Mal – dort findet Ihr aber die gesamte rechtsoffene Grauzone bis hin zu eindeutigen RAC- und Nazibands.

Quellen:
RechtsRock-Konzert in Suderburg (Nds.)
www.myspace.com/exteriorvoice

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF