Oire Szene vs. „Contra Records“ und „Bandworm Records“

Wir berichteten ja bereits im Zusammenhang mit rechtsoffenen Bands und Konzerten aus der Grauzone mehrmals. Nun haben wir weitere Belege für das offensive Fischen dieser Labels im tiefbraunen Sumpf erhalten, welche wir euch nicht vorenthalten wollen:

Auf dem diesjährigen „Total Oi!“-Festival gab es natürlich einen „Contra Records“-Stand. Dort lagen ganz offen CD’s von den „Contra boys“ zum Verkauf aus. Das sind die polnischen „Kategorie c“, welche auf einem eindeutig rechten Label releasen. „Olifant Records“ (das „Contra Boys“-Label) haben u.a. eine CD mit der schwedischen Rechtsrockgruppe „Ultima Thule“ veröffentlicht – siehe: www.olifant.com.pl/sklep/produkt/503 und www.olifant.com.pl/sklep/produkt/1406

Zum Thema „The Exploited“, „Haggis“ und „Bandworm Records“ gibt es folgendes zu berichten: Der Frontmann von „The Exploited“ „Wattie“ (stand ja bereits zurecht mehrmals in der Kritik) hat auf einer Single von der Rechtsrockband „Haggis“ ein Lied gesungen. „Haggis“ spielten in der Vergangenheit in Rechtsrockläden wie u.a. dem „Skinhouse Menfis“ in Thüringen. Auf der entsprechenden Single-Veröffentlichung ist übrigens ein Totenkopf der SS mit der Kopfbedeckung orthodoxer Juden zu sehen…:
http://4.bp.blogspot.com/_lWs6lK_82ho/Sq4vTN-XiAI/AAAAAAAAAZM/DwGccSJzvRo/s1600-h/haggisep.gif

Zudem spielt auf der „Haggis“-Platte Seth Putnam mit, seines ZeichenS Sänger von „Anal Cunt“ und der White Power Band „Vaginal Jesus“ (Siehe hier und hier) Zu Seth Putnam und „Anal Cunt“ gibt es auch noch folgendes zu berichten: Choke Kelly von „Slapshot“ hat bei denen die Backings gesungen und die wohl auch mit produziert. Choke prozuiert im Allgemeinen mehrere rechte Kapellen und deren Sideproject „Stars&Stripes“ spricht natürlich für sich…

Diese unsägliche Platte wiederum wird in Deutschland ganz offen von Nazis verkauft – siehe: www.4uvinyl-versand.de/ – gebt dort unter Suchworte den Namen „Haggis“ ein. Und bei „Bandworm Records“ findet sich diese Platte dann wiederum auch – siehe:
http://bandworm.de/shop/catalog/product_info.php?products_id=23183

An einen Zufall können wir hier nicht mehr glauben. „Bandworm Records“ vertickt auch so schon Unmengen von rechtsoffenen Grauzonenmüll – es wird aber auch nicht davor zurückgeschreckt Platten von Nazilabels zu verticken – Beispiel „Retaliator“:
http://bandworm.de/shop/catalog/advanced_search_result.php?keywords=retaliator&x=10&y=6

Bei allen dort angebotenen Platten von „Retaliator“ steht das Label mit dabei, wo sie jeweils erschienen sind („Step 1″ und „Blind Beggar“) – bei zwei 2 Cd’s fehlen allerdings die dazugehörigen Labels – nämlich bei „Against the grain“ und „When duty calls“ – diese sind auf dem belgischen Nazilabel „Pure Impact“ erschienen…: www.pure-impact.com/label.php

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF