Neonazi-Musik ganz ohne konspirative Vorbereitung

Dortmund – Ansonsten bedarf es allerlei konspirativer Vorbereitungen, um Rechtsrockbands irgendwo abseits der Augen der Öffentlichkeit auf die Bühne zu bringen. Am Freitag können die Dortmunder „Autonomen Nationalisten“ auf jede Geheimniskrämerei verzichten. An prominenter Stelle in der Innenstadt, oberhalb der Katharinentreppen am Hauptbahnhof, sollen am Vorabend des Neonaziaufmarschs zum „Nationalen Antikriegstag“ bis zu drei rechte Bands spielen.

Die Bezeichnung Konzert vermeiden die Rechts-„Autonomen“ aus der Ruhrgebietsstadt aber tunlichst. Sie sprechen nur von einer „Kundgebung mit Live-Bands“. Andere Neonazis nennen die Veranstaltung anders. „Antikriegstag: Konzert in Dortmund“, heißt es etwa auf der Internetseite des „Nationalen Widerstands Marl“.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF