2.10.2010: NPD-Brandenburg kündigt Nazikonzert an

Der NPD-Landesverband Brandenburg kündigt auf einer Sonderseite für den 2.10.2010 eine Veranstaltung unter dem Motto „Für eine echte Wiedervereinigung!“ im brandenburgischen Westhavelland an.

Die NPD will an ihrem ersten „Preussentag“ laut Ankündigungstext folgenden großdeutschen Wahn zum Ausdruck bringen:

Wir wollen unseren Protest dagegen zum Ausdruck bringen, daß die Spaltung in den Köpfen der Deutschen in Ost und West von den Herrschenden systematisch aufrechterhalten wird. Auch wollen wir daran erinnern, daß am 03. Oktober 1990 nur eine Teilwiedervereinigung stattgefunden hat, denn Schlesien, Pommern, Ostpreußen, Westpreußen, Böhmen, Mähren, das Sudetenland und Danzig befinden sich noch immer unter fremder Verwaltung.
Deutschland ist größer als die BRD! Daran zu erinnern und ein Gefühl dafür zu vermitteln, daß Recht niemals auf Unrecht aufbauen darf, ist das Ziel der Veranstaltung am 2. Oktober 2010.

Dieser geistige Müll soll dann noch durch verschiedene Nazi-Redner_innen wie Ralph Tegethoff, Klaus Beier, Ronny Zasowk und Manuela Kokott ideologisch bei den Kamerad_innen verfestigt werden. Als weiteres Begleitprogramm werden verschiedene Nazibands angekündigt.

Über antifaschistische Gegenaktivitäten ist uns bisher allerdings leider noch nichts bekannt.

Siehe auch: „Preußentag“ der Brandenburger NPD

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF