„Oi!dium“ und „Oi! Back in Town“

„Oi!dium“ (ursprünglich „Roi!dich“ und passt eigentlich auch besser) ist eine Band aus der „Altmark“ (Sachsen-Anhalt). Einige Bandmitglieder kommen jedoch auch aus Berlin und Potsdam. Gegründet Ende 2006/Anfang 2007, befindet sich die Band soundtechnisch noch immer im qualitativ schlechten „Rumpel-Oi!-Bereich“. Gesungen wird selbstverständlich deutsch (oder doitsch?). Die aktuelle Besetzung besteht aus „Max“ (Schlagzeug & Gesang – bis 2008 „Van“), „Fehmy“ ( seit 2008; Bass & Gesang), „Äxl“ (Gitarre & Gesang), „Svenne“ (seit 2008; 2.Gitarre & Gesang) und „Löffel“ („Merch & Groupie“). Die ursprüngliche Idee zur Band stammt von „Äxl“ und „Löffel“.

Wen überrascht es – auch diese Band hat keine Probleme zusammen mit rechtsoffenen Bands wie „Gerbenok“, „Vortex“, „Mummy´s Darlings“, „Iron Fist“ u.a. gemeinsam auf einer Bühne zu stehen – zuletzt spielte bzw. plante die Band folgende Konzerte:

    7.5.2010: „Flash“ Belzig (Brandenburg): „Oi! Back in town“-Konzert zusammen mit den rechtsoffenen Bands „Mummy´s Darlings“ und „Iron Fist“. Auf diesem Konzert waren neben der Grauzone auch zahlreiche eindeutige Nazis bzw. „RAC“-Fans vor Ort. Auf Bildern dieses Konzertes ist u.a. ein Bandmitglied von „Oi!dium“ (ebenso von „Mummy´s Darlings“) Arm in Arm mit einem Kerl, der ein T-Shirt der eindeutigen Naziband „Endstufe“ trägt zu sehen (Siehe).
    22.5.2010: „Amnesie“/Berlin: „Oi!dium“ spielen zusammen mit den rechtsoffenen Bands „Vortex“ und „Ruhestöhrung“ in der „Amnesie“ in Berlin-Friedrichshain. Organisiert wurde dieses Konzert von der Berliner „Oimania Drinking Crew“ (ODC).
    16.10.2010: “Flash”/Belzig (Brandenburg): Eigentlich sollte da der zweite Teil der “Oi! Back in town“-Reihe zusammen mit den rechtsoffenen Grauzonenbands „Gerbenok“ und „Taktschlag“ stattfinden. Aus uns unbekannten Gründen fand das Konzert jedoch nicht statt.

Im Netz gibt es von der Band nicht wirklich viel zu finden (existieren die dann eigentlich?), weshalb Myspace herhalten muss:
Dort sind Oi!dium mit zahlreichen Bands, Labels und Fanzines aus der Grauzone bzw. dem RAC-Bereich befreundet : u.a. „Battle Scarred“, „Unantastbar“, „Elbroiber“, „Pressure 28“, „Randale Records“, „Krawallbrüder“, „Ultimo Asalto“, „The Glory Boys“, „Stomper 98“, „Kill Baby Kill“-Dieter, „Bodensee Renees“, „Molkoko Bar“, „Randale Records“, „Bandworm Records“ u.a. Jedoch finden sich auch linke Bands unter den Freunden. Das übliche halt.

„Oi! Back in town“
Schaut man sich die Freundesliste noch etwas genauer an, stößt man auch auf die Oi!-Konzerte und –Party-Veranstalter „Björn und Borstel“ (www.myspace.com/oi_partybelzig) aus Belzig. Die Beiden organisieren unter anderem das oben erwähnte „Oi! Back in town“ in Belzig (ist Belzig eigentlich eine Stadt? Sollte es nicht besser heißen „Oi! Back in Märkischer Sand“?). Auf ihrer Seite finden sich dann jede Menge Bilder des „Oi! Back in town“, welche sich die geneigte Leserschaft gerne anschauen darf. T-Shirt, angefangen bei „Schusterjungs“ über „Evil Conduct“ bis hin zu eindeutigen „RAC“-Bands („Endstufe“, „Condemned 84“) scheinen auf dem Konzert ziehmlich beliebt zu sein..

Berührungsängste mit der rechtsoffenen Grauzone bzw. der „RAC“-Szene scheinen weder „Björn und Borstel“ noch „Oi!dium“ zu haben. Aber schaut es euch selbst an.

Quellen:
www.myspace.com/oidiumaltmark
www.oidium.bandpage.de.vu
www.myspace.com/oi_partybelzig

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF