Kostenlose Broschüre: Leipziger Zustände 2010

Eine neue Broschüre informiert über Diskriminierung und Neonazismus in Leipzig. Damit soll auf Diskriminierung und Neonazismus im Leipziger Alltag aufmerksam gemacht werden. Unter dem Titel „Leipziger Zustände“ dokumentiert und analysiert das Projekt „chronik.LE“ auf 64 Seiten Phänomene wie Abwertung, Ausgrenzung, Entrechtung und Gewalt. „Wir wollen all diese Phänomene sichtbar machen und damit den Menschen eine Stimme geben, die darunter leiden“, sagt Jens Frohburg, Pressesprecher von chronik.LE.

Die Beiträge in der ehrenamtlich zusammengestellten Broschüre greifen unter anderem den verbreiteten Alltagsrassismus, Vorurteile gegen sozial schlechter Gestellte und Benachteiligungen körperlich eingeschränkter Menschen auf. Ein Schwerpunkt ist auch die in Leipzig und dem Umland nach wie vor sehr aktive Neonazi-Szene. „Wir wollen Einblicke in diese Strukturen geben, um aufmerksam zu machen und so zum Handeln gegen Neonazis zu ermutigen“, so Frohburg. „Wir hoffen, damit das Problembewusstsein der Leipzigerinnen und Leipziger für das zu schärfen, was sich vor ihrer eigenen Haustür abspielt.“

Weiter
Kostenloser Download der Broschüre
Auf den Seiten 42-43 befindet sich u.a. ein Artikel über das Lindauer Nazizentrum in der Odermannstraße, in welchem auch regelmäßig Rechtsrockkonzerte stattfinden…

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF