Piter: Naziangriff auf Punks in Russland

Auf „Indymedia“ wird folgendes berichtet:

Am vergangenen Samstag, dem 5. Februar, wurde eine Gruppe von Punks auf dem Weg zum Konzert der Band „The Casualties“ im Petersburger Klub „Orlandina“ überfallen. Zwei Menschen wurden schwer verletzt – eine Person kam mit schweren Messerstichen in ein Krankenhaus. Glücklicherweise überlebten beide. Dennoch zeigt diese Aktion der Nazis, daß selbst ein Besuch in einem komerziellen Klub gefählich ist.
Die Nazis wählten bewußt eine Gruppe als Punks erkennbare Menschen aus. Sie warteten in einem Hinterhalt auf Gäste des Konzertes von „The Casualties“ im Klub Orlandina im Petersburger Stadtteil. Petrosavodsk. Unvermittelt, vermummt und bewaffnet griffen sie, wie das Analyse- und Informationszentrum Sova aus Moskau berichtet, die Gruppe an. Zunächst wehrten sich die Angegriffenen erfolgreich. Doch zog einer der Angreifer eine Schreckschußpistole und schoß. Zwei Punks wurden durch die Schüße verletzt. Bis auf eine Person konnte die Gruppe der Punks flüchten. Ein schwer verletzter Mensch blieb offenbar am Boden liegen. Die Nazis traten auf ihn ein und stachen mehrfach zu.

Die zwei beiden Verletzten wurden im Krankenhaus behandelt. Wie RBK aus Petersburg berichtet, haben die Sicherheitsfräfte bereits Informationen im Zusammenhang mit dem Überfall. In Kürze soll, so behauptet die Miliz wird der Überfall aufgeklärt werden.

Quellen:
RBK
Sova Moskau
Indymedia
Analyse, Kritik, Aktion

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF