Ein Nazi namens „Makss“.

„Indymedia“ berichtet:

nun hat er sich zudem bekannt, was er eigentlich shcon immer war:
makss damage ist nun auch offiziell makss nazi damage.

Jetzt ist er ent­gül­tig dort an­ge­kom­men, wohin es ihn schon immer zog. Die Rede ist von dem „lin­ken“ Rap­per „Makss Da­ma­ge“, der mit Tex­ten wie „Tötet diese an­ti­deut­schen Hu­ren­söh­ne“ das Herz des ein oder an­de­ren An­ti-​Im­pe­ria­lis­ten er­wärm­te. Mit Zei­len wie „Lasst den Da­vid-​Stern bren­nen, lasst den Zio­nis­mus un­ter­ge­hen“, be­geis­ter­te er An­ti­se­mi­ten aller Couleur, bis in die Linke hinein. Der ehe­ma­li­ge SDAJ‘ler macht nun mit den­je­ni­gen Po­li­tik, die sol­che un­ver­hoh­le­ne Ver­nich­tungs­phan­ta­si­en eben­falls pro­pa­gie­ren. Ak­tu­ell sieht man „Makss Da­ma­ge“, der sich „Ju­li­an“ nennt, auf Youtu­be und altermedia. Dort wird er vom selbst­er­nann­ten „Hit­ler von Köln“, dem fa­na­ti­schen Nazi Axel Reitz, in­ter­viewt. Am 29.​01.​2011 be­tei­lig­te sich der Rap­per be­reits an einem Na­zi-​Auf­marsch in Wup­per­tal.

Im In­ter­view mit dem „Frei­en Netz Sie­ger­land“, einem Na­zi­por­tal, nimmt „Makss Da­ma­ge“ kein Blatt vor den Mund. Der Deutsch-​Rap­per hetzt dort gegen Mi­gran­t_in­nen, die er vornehmlich als „kriminelle Ausländer“ sieht.

Weiter
Siehe auch: Ein Nazi namens „Makss“.
Und: Makss Damage – das Lager gewechselt?
MaKss Damage Interview – Ein schlechter Fake
Makss Damage Interview kein Fake
Politrapper wechselt nach rechts
Makss Damage: Plötzlich Nazi!





Siehe auch Altermedia

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF