Neues aus der Grau- bis Braunzone – Part I

In unserer neuen Reihe werden wir in regelmäßigen Abständen einen kurzen Überblick zu den neuesten Reaktionen bzw. Aktivitäten aus dem Grau- und Brauzonensumpf geben – folgendes gibt es aktuell zu berichten:

- Auf der Internetseite des RAC-Fanzines „MF-Zine“ wird fleissig weiter gegen Oire Szene gehetzt (Siehe: 1, 2). Wer sich ein bisschen mit der Szene auskennt bzw. regelmäßig unseren Blog liest, dem dürfte es nicht schwer fallen diese Grau- bzw. Braunzonenpropaganda der Macher der Seite zu erkennen.

- Die belanglose Deutschrockcombo „Rotz und Wasser“ aus Hamburg macht mit einem Video kostenlose Werbung für uns und beklagt sich über unsere Kritik – und das obwohl das neue Album auf dem Grauzonenlabel „Bandworm Records“ erschienen ist. Finden wir irgendwie schizophren bis seltsam…?

- Die rechtsoffene Grauzonenband „Orange Blood“ aus NRW soll laut „Ska Talk“ am 4.3.2011 im „Hot“ in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) ein Skakonzert mit Bands wie Bad Manners/UK, Dynamo Ska /Braunschweig und Brother Honk/Magdeburg veranstalten. Ska goes Grauzone? Leider nicht ganz so absurd wie manche denken – in Russland ist Ska mittlerweile ein großes Ding in der Naziszene und auch anderswo macht sich Naziska breit. Üble Sache das. Anmerkung Oire Szene: „Orange Blood“ gehören nun doch nicht mit zu den Veranstaltern des Festivals. Dennoch ist die Band momentan auf dem Grauzonenlabel „Bandworm Records“. Und diese wiederum sind anscheinend an dem Festival/Konzert – zumindest was den Kartenvorverkauf/die Unterstützung betrifft – beteiligt. Für nähere Infos wären wir sehr dankbar!

- Im Kommentarstrang von Oi! The greyzone wird fleissig weiter über die Grauzone diskutiert. Besonders amüsant sind dort vor allem die geistigen Ergüsse von Roger von „Scharmützel“ – weniger amüsant sind hingegen offene Morddrohungen – wir zitieren: „mal schauen…
wie lang es dauert, bis den genossen aus russland der erste deutsche antifa/rash-skin nachfolgt und ob die fressen dann immer noch so groß sind….“ (Kommentar 547) Wer sich solche Zustände wie in Russland auch in Deutschland wünscht der hat sie wirklich nicht mehr alle! Von ner Schlägerei zum offenen Mordaufruf ist es dann schon ein erschreckender Sprung (der uns aber leider auch nicht mehr groß verwundert).

- Die Stuttgarter „Blood & Honour“-Combo „Kommando Skin“ versucht ihre braunen Schäflein zusammenzuhalten und ist gerade dabei unter dem „Arbeitstitel“ „Farbe bekennen!“ – natürlich zur „Braunzone“ – ein neues Album aufzunehmen. Was sollen wir da noch groß kommentieren…

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF