Reggae Festival wieder mit Homohass

„Indymedia Linksunten“ berichtet:

Die Veranstalter des Chiemsee Reggae Summers haben offensichtlich nichts aus den erfolgreichen Protesten gegen den „Künstler“ Sizzla gelernt – für das Festival 2011 wurde nun der Auftritt von „Capleton“ bestätigt.

Capleton veröffentlichte zwischen 1991 und 2005 ganze 22 Songs, in denen offen zur Gewalt und zum Mord an Schwulen aufgerufen wird – damit publizierte er mehr Battyman-Tunes, als sein guter Freund Sizzla (Quelle: http://www.stopmurdermusic.ch/reitschule/stopmurdermusic/killerqueens/ca… ).

Die Veranstalter versuchen offenbar, in diesem Jahr Proteste bereits im Keim zu ersticken – so schämen sie sich auch nicht, Ausreden wie „Seinen legendären Schlachtruf ‚More Fire‘ will der Mann mit dem Turban ausschließlich im spirituellen Sinne verstanden wissen […]“ auf ihrer Homepage zu veröffentlichen.

Von welchem „spirituellen Feuer“ bei Aussagen wie

„heartless mi sendin‘ eagle wit di bullet
mek dem sinner suffer
an you too fassy lock di bloody door
befo you hu hit di floor“

die Rede ist, ist fraglich („Keep Di Hype Wit Mo‘Fire“, 2005).

Unter gar keinen Umständen darf akzeptiert werden, dass Verbrechern wie Capleton eine Auftrittsmöglichkeit gegeben wird – unabhängig davon, ob er in Deutschland Battyman-Tunes spielt oder nicht. Schließlich würde auch niemand auf die Idee kommen, Lunikoff ein Podium zu geben, wenn er seine antisemitischen und ausländerfeindlichen Äußerungen weglässt.

Ich rufe euch dazu auf, euch an den Protesten zu beteiligen, welche schon bald angekündigt werden.

Fight Sexism & Homophobia!

Quelle

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF