Konzert im Nazizentrum Rössle – Spontandemonstration in Baden-Baden

Die „Antifaschistische Linke Bühl-Achern [ALBA]“ berichtet:

Gestern Abend, am Samstag, den 21. Mai 2011, sollte im Nazizentrum „Rössle“ in Söllingen ein Rechtsrockkonzert von drei Bands aus dem Blood & Honour-Netzwerk bzw. aus dessen Umfeld stattfinden. Wir haben uns deswegen kurzerhand entschlossen eine Spontandemonstration in Baden-Baden durchzuführen, um darauf aufmerksam zu machen, was in diesem Nazizentrum passiert.

Bei den drei anwesenden Bands handelt es sich zum einen um „Brutal Attack“, einer seit etwa 30 Jahren bestehenden Rockband aus England aus der „White Power“-Bewegung mit offentlichem Bekenntnis zum Blood & Honour-Netzwerk. Desweiteren um „White Law“, ebenfalls einer rassistischen und faschistischen Gruppe aus England mit offenen Verbindungen zum B&H-Netzwerk und zuletzt um „Carpe Diem“, einer Band mit zwei Mitgliedern der ehemaligen Stuttgarter Nazi-Band „Noie Werte“.

Wir finden es skandalös, dass ein solches Konzert in unserer unmittelbaren Nachbarschaft stattfinden kann und die zuständigen Behörden und Verwaltungsstellen wegschauen und die Veranstaltung verschweigen, obwohl sie immer wieder betonen, gegen die rechten Umtriebe dort etwas unternehmen zu wollen. Insbesondere bei einem Konzert mit einer Zusammensetzung, die sehr stark die Vermutung aufkommen lässt, dass es sich um eine Veranstaltung des in Deutschland seit dem Jahr 2000 verbotenen B&H-Netzwerks handelt. Denn erst vor kurzem wurden in Karlsruhe zwei Männer verurteilt, weil sie nachweislich das illegale B&H-Netzwerk in Süddeutschland weitergeführt haben. Die Strafen fielen allerdings sehr glimpflich für die beiden Angeklagten aus.

Weiter
Siehe auch: Nazizentrum Rössle angegriffen!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF