Archiv für August 2011

20 Jahre Bunte Kuh: Für mehr Disteln im Beton

Ein Veranstaltungstipp der Oire Szene Redaktion:

Die Bunte Kuh, eines der ältesten Kultur- und Polit-Projekte im Berliner Osten feiert sein 20 jähriges Bestehen.Wir feiern darum:Für einen Kiez ohne Nazis!Für selbstbestimmte Kultur!Für ein unabhängiges und säkulares Weißensee!
20 Jahre Bunte Kuh.
Für mehr Disteln im Beton.
Die Bunte Kuh wird 20 und das muss gefeiert werden.

Mit:
Feine Sahne Fischfilet, Nordwand, Damion Davis, Conexion Musical, Balkonproleten, Johnnie Rook, HDKS, Pyro One, Jenz Steiner, Rolando Random, Your World Dies, Luke27, Blockwart, Dj Boogie Dan, Radio Gaga, Moskaus Rache für Rambo, Lütte Hapoel & Kobold #1, Sichtbeton, Benny Behave, Kai Kani, Restless Riot, Paul Paul Movement, Finest, Radio Gaga, Patsy Stone, The Gash, Natural Born Grinders, DC…
Drum‘n'Bass-Geballer mit: Mo, Flare5, RollinMc, Fallout Boy, Detrend-City-Rockers

Komlettes Lineup gibt’s hier zu lesen.

Wir werden euch ein schönes Programm hinlegen.
Von Punk über HipHop, Ska, Trommelgruppen und Songwriter-Sachen wird alles dabei sein.Außerdem: gibt’s Infostände, Feuershow, Beatbox, Breakdance, Capoeira, Freestyle, Grafittibattle, Percussion

! Keine Hunde, kein Fremdalk, keine Nazis!

Festival-Blog: www.buntekuh.blogsport.eu
Kuh-Homepage: www.buntekuhverein.de
Banner & Flyer: www.buntekuh.blogsport.eu/material/

Weiter

Военное Положение – Red Skinhead

Kein Sex mit Nix Gut!

Folgende Info wurde uns zugeschickt – wir dokumentieren an dieser Stelle:

Wenn man Bands wie Got Laid, mit Keltenkreuztattoos, die dann Lieder für’s Vaterland machen, auftreten lässt, bringt der Slogan „Skin´s & Punk´s United das heißt wir sind für Gute Musik und gegen Grauzone Scheiße und rechten Dreck!“ wohl auch nicht mehr viel. Genauso wie jeglicher plakative Antifaschismus. Der Dreck soll am 01.10. unter dem Banner von Nix Gut (wer sonst?) in Stuttgart stattfinden. Schlimm genug dass dort einige korrekte Bands unbedingt auftreten müssen, wird hier auch noch auf die Grauzone geschimpft, obwohl sie unmittelbar auf der Bühne stehen wird.
Nix Gut und seinen Pseudopunx den Gar ausmachen!

Nix Gut hat in der letzten Zeit genug Scheiße gebaut! Vom Frei.Wild-Merchverkauf (unter der Hand), über den dauerhaften Vertrieb der kompletten KB-Grauzonenkacke und den ständigen Support als Werbesponsor für fast alle denkbaren Grauzonenfestivals…

http://festivals.nix-gut.de/ehrlich-laut.html

Nachdem das rauskam sagten sich knapp 10 Bands aus gutem Grund von Nix Gut los, auch mit öffentlichen Statements […]

Für den April 2012 ist auch schon das nächste Ding mit der Grauzonencombo
„Rotz und Wasser“ in Stuttgart geplant…

Na dann PROST!
Smash the Greyzone, Smash Nix Gut!

10.09.11 : Tostedt rocken!

Am 10. September 2011 findet im niedersächsischen Dorf Tostedt eine antifaschistische Kundgebung mit LKW-Konzert statt. Unter dem Motto „Love Music, Hate Fascism – Für eine antifaschistische Jugendkultur!“ hat die Kampagne Landfriedensbruch diese erneute Antifa-Aktion in Tostedt organisiert.

Mehrere Bands wollen gemeinsam mit Antifas den Ort rocken und örtliche Antifa-Strukturen stärken.

Tostedt? Dazu fällt einem zumeist erst der Naziterror im Örtchen in der Nordheide ein. Seit Jahren ist in Tostedt eine aktive und gewalttätige Neonaziszene etabliert. Durch unzählige Übergriffe auf alle Menschen, die sie als Gegner_innen ausgemacht haben, versuchen die örtlichen Nazis eine rechte Hegemonie in Tostedt herzustellen. Das rechte Problem wurde dort zumeist totgeschwiegen oder verharmlost. In den 1990er Jahren wurden die Nazis sogar durch ein Streetworkprojekt gefördert, während gleichzeitig antifaschistische Initiativen kriminalisiert wurden.
(mehr…)

Roy Panton – Endless Memory

2.-4.9.2011: Bundesweites RASH-Treffen in Berlin

Ein politischer Veranstaltungstipp der Oire Szene Redaktion für das kommende Wochenende in Berlin:

Vom 2.-4.9.2011 wird das nächste halboffene bundesweite RASH-Treffen in Berlin stattfinden!

Geplant sind am Freitag Abend Begrüßung und eine gemeinsame Kneipentour durch X-Berg – Startpunkt ist um 20.00 Uhr die Astra-Stube in Neukölln – und anschliessend die Reggae-X-plosion in der Linie 1.

Samstag dann ab 12.30 Uhr Diskussion und inhaltliches Programm – neben der allgemeinen Diskussion wird Bernd Langer einen Vortrag zur Geschichte der Klassenkämpfe zur Zeit der Münchner Räterepublik mit Blickwinkel auch auf den Pott und Berlin halten.

Samstag Abend ab 21.00 uhr gibts dann ein RASH-Konzert im Cortina Bob zusammen mit Streets of Rage (Oi!Core – Frankreich), Enraged Minority (Antifa Streetpunk) und Wasted Youth (Antifa HC/Punk). Im Anschluss findet der „Reggae from the ghetto“-Nighter statt – u.a. mit DJ Big Ace, Erik McSimon und Rudescorcher!

Quelle

3.9.2011: Ab in die Provinz – Rechtsrock die Sicherung raushauen!

Seit Jahren versuchen NPD-FunktionärInnen in Thüringen mit Hilfe von Rechtsrockkonzerten die leeren Parteikassen aufzufüllen. Der “Heimattag” am 03.09. in Leinefelde bildet hiervon keine Ausnahme. Mit bekannten Bands der Rechtsrockszene, wie der “Lunikoff-Verschwörung”, mit dem ehemaligen Landser-Sänger Michael Regener oder der Band “Oidoxie” wird probiert mehrere Tausend Nazis in das Eichsfeld zu holen. Wer sich nicht so für die Musik interessiert, kann sich mit mehreren Reden in seinem rassistischen, antisemitischen oder sexistischen Weltbild von mehreren NPD-Rednern bestätigen lassen. Angekündigt sind dafür das ehemalige FAP-Mitglied Eckhart Bräuniger, seit Jahren aktives Mitglied der Berliner NPD und Redner auf vielen faschistischen Demonstrationen, Udo Voigt, aktueller NPD-Bundesvorsitzender, und Frank Schwerdt, Stellvertreter Voigts und NPD-Vorsitzender in Thüringen. Auch eine Kinderbetreuung wird es auf der, als Familienfest getarnten, Propagandaveranstaltung der NPD geben, so dass die Eltern sich in Ruhe die völkischen Hetzreden oder die Nazimusik anhören können. Außerdem kommen die Kinder so schon früh mit dem nationalsozialistischen Idealen ihrer Eltern und der NPD in Kontakt.

Weiter

Owen Gray – Shook,Shimmy & Shake

Neonazikonzert in Hall/Tirol (Österreich)

Der österreichische Blog „RfJ“-Watch berichtet:

Ein Neonazi-Konzert mit der Band „Projekt W.“ und der Liedermacherin „Finnja“ wurde für gestern Samstag in Hall/Tirol angekündigt.

Ein Neonazi-Konzert wurde für gestern Samstag in Hall/Tirol angekündigt. Auf dem Programm standen „Projekt W.“ aus Thüringen und die Liedermacherin „Finnja“ aus Tirol, beide sind der braunen Szene zuzurechnen. Auch die Liedermacherin „Isi“ aus Wien hatte ihr Kommen angekündigt. Die von der neu gegründeten Gruppierung „Heimaterben Tyrol“ rund um Harald Frank aus Tirol durchgeführte Veranstaltung fand offenbar ungestört statt.

Mehr Infos zu den Bands

Grauzonenkonzerte vom 19.-27.8.2011

An dieser Stelle ein paar Konzerte aus der rechtsoffenen Grauzone am vergangenen bzw. jetzigen Wochenende (falls Ihr noch mehr Konzerte haben solltet, könnt Ihr uns die Infos gerne per Mail zuschicken):

- 19.-22.8.2011: „Altes Lager“/Niedergrösdorf: „Oft.undGut!“-Festival – auch dieses Jahr spielten wieder jede Menge politisch fragwürdige Bands: „Krawallbrüder“, „Discipline“, „Berliner Weisse“, „Berserker“, „Dolly D“, „Gerbenok“, „Riot Company“, „Roughnecks“, „Kneipenterroristen“, „Unantastbar“, „Rotz & Wasser“, „Toxpack“, „Verlorene Jungs“, „Towerblocks“ (also doch wieder auf der rechtsoffenen Seite) usw.

- 20.8.2011: „Bunker“/Hermannsdorf: „Bunker Open Air“ mit Grauzonencombos wie „Biertras“, „Thekenprominenz“ und den eher schon dem RAC zuzurechnenden „Martens Army“.

- 20.8.2011: Neustadt-Grewe: „Neustädter Heroes Night“ u.a. mit der Hamburger Grauzonenband „Rotz & Wasser“.

- 25.-27.8.2011: „Hessenhalle“/Alsfeld: „Ehrlich & Laut Festival Part V“ – auch dieses Jahr mit jeder Menge rechtsoffener Deutschrock- und Oi!-Bands – u.a.: „Enorm“, „Frei.Wild“, „Krawallbrüder“, „Perkele“, „Rotz & Wasser“, „Soifass“, „Störte.Priester“, „Unantastbar“, „Betontod“.

- 27.8.2011: „Kö 97″/Dresden: Grauzonenkonzert mit „Dolly D“, „Thekenprominenz“ und „Daily Terroristen“.
(mehr…)

Paranoi13 – Working Class

From Subculture to Hegemony: Transversal Strategies of the New Right in Neofolk and Martial Industrial

Der Blog „Who makes the nazis“ schreibt:

Neo-Folk and Martial Industrial are two sub-categories of Industrial Music, which developed in the 1980’s. Industrial as such was a direction that – parallel to Punk Rock – worked with the latest electronics in order to create an aesthetic of futuristic noise machines of the late 20th century and research extreme zones of contemporary society and history. Throbbing Gristle already thematized concentration camps, serial killers, Aleister Crowley etc by using cut-up techniques of William S. Burroughs and Brion Gysin and thus with strategies of liberation from brain washing. Similarly, Cabaret Voltaire were said to wage a “propaganda war against the propaganda war” (Industrial Culture Handbook). With SPK this was combined with a critique of Psychiatry and a presentation of extremes of the body and death. In the 80’s there were agitational and critical bands such as Test Dept., Nocturnal Emissions and Bourbonese Qualk which were often associated with the ever broadening spectrum of “Industrial”. However, with Laibach the critique of totalitarianism became more ambivalent. This ambivalence was at first seemingly shared by Death In June, the band that in many ways was at the origin of what is now considered Neo-Folk and Martial Industrial.

More

3.9.2011: NS-Black-Metal-Konzert in Rothenburg

Der „Fight Fascism“-Blog berichtet:

Unter dem Titel „Slavonic Thunder in Germania“ soll am 3. September 2011 im Nazi-Veranstaltungszentrum „Zur Deutschen Eiche“ in Rothenburg ein NS-Black Metal-Konzert mit den Bands „Racial Purity“ (D), „Dark Fury“ (Polen), „Permafrost“ (D), „Nordglanz“ (D) und „Mogon“ (D) stattfinden. Veranstalter des Konzertes ist „Totentanz Konzerte“/Hendrik Möbus, ehemaliger Schlagzeuger der neonazistischen Black-Metal-Band „Absurd“ und Betreiber des braunen „Merchant of Death“-Internet-Versands.

„Dark Fury“ durften bereits im Jahr 2010 bei einem von Möbus veranstalteten Konzert auftreten – damals aber noch in Tschechien – heuer versucht Möbus, die bekannte NS-Black-Metal-Band nach Deutschland zu bringen.

Bei der relativ neuen Band „Mogon“ aus Brandenburg handelt es sich um ein Projekt des Sänger der deutschen RAC-Band „Wolfskraft“.

Quelle

Brigada Flores Magon – Action Direct

Szenebekannter Schlossherr

Der „blick nach rechts“ berichtet:

Mit Hilfe der sächsischen Denkmalpflege wird das Renaissanceschloss Noschkowitz in Ostrau bei Leipzig renoviert. Das Anwesen befindet sich seit 1999 im Besitz eines aus Österreich stammenden Rechtsextremisten.

„Sie ist eine Frau, wie sie Rubens gern gemalt hätte. Ihre weichen weiblichen Rundungen sind in Trachten gehüllt, die kleinen Füße stecken in feinen Schuhen. Das lange silberne Harr ist hochgesteckt … Eine Mutter, wie sie im Märchen beschrieben wird … Eine Frau, die so lange Kinder gebar, wie es die Natur ihr erlaubte“, so die „Döbelner Allgemeine Zeitung“ über die zwölffache Mutter Freia Bachmann (Jg. 1948). Bachmann hat ihren Vornamen Sylvia abgelegt und sich den Vornamen Freia gegeben. In der germanischen Mythologie war Freia die Göttin der Liebe und Schönheit. Ehemann Raimund Bachmann (Jg. 1941) sagte der Lokalzeitung, dass „wir Europäer“ aufgrund der angeblichen Tendenz zu ehe- und kinderlosen Partnerschaften auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten ganz oben stehen“ sollten. Die Kinder der Bachmanns tragen Namen wie Godwin, Baldur, Thorgart, Thorwald oder Gunhild.

Weiter

26./27.8.2011: Nazi- und RAC-Konzerte International

Für das kommende Wochenende werden bisher u.a. folgende Nazi- und RAC-Konzerte angekündigt:

- 27.8.2011: Budapest (Ungarn): Das große ungarische Nazifestival „Sons of europe“ wurde erstaunlicherweise kurzfristig von der ungarischen Polizei (und das in einem Staat, wo momentan zwei Drittel der gewählten Volksvertreter Rechtspopulisten bzw. Nazis sind) verboten. Zitat von der Festivalhomepage: „Das Konzert wurde von der Polizei verboten und ist abgesagt! Die örtliche Polizei verbot den Gig und hat beide Konzertsäle geschlossen. Deswegen sind wir nicht in der Lage, für eure Sicherheit und Freiheit auf dem Gig zu garantieren. Wegen dieser Bedrohung müssen wir den Gig für 2011 absagen. Vielen Dank für eure Unterstützung und bitte verbreitet diese schlechte Nachricht, um weitere Probleme zu vermeiden!“ Ursprünglich hätten diverse internationale NS- bzw. „Blood & Honour“-Bands auftreten sollen: „Brutal Attack“, „Kommando Skin“ (Stuttgart/D), „Burning Hate“ (D), „Project Vandall“, „Strappo“, „Feher Törvény“, „Legion S“, „Kitörés“ u.a. Ausserdem die Naziliedermacher „Ken“, „Brad“ und „Michael“.

- 27.8.2011: Südwestdeutschland: Naziliedermacherkonzert mit „Freigeist“ und „Vargr I Veum“. „Jan-Peter“ und „Phil“ aka „Flak“ fielen kurzfristig aus. „Phil“ trat stattdessen auf einer Veranstaltung im Rheinland auf.

- 27.8.2011: „The Snooty Fox“/Wakefield bzw. West Yorkshire (England): RAC-Konzert mit den Bands „Bisson & The Vikings“, „The Firm“, „Streetpunk Drunks“ und „Adverse Society“. Roddy Moreno von der AFA-Oi!-Band „The Oppressed“ schreibt dazu Folgendes:

this band are playing the Snooty Fox in wakefield on the 27th august under the name bisson and the vikings, swedish white power band. We dont need this sort of shit playing in Yorkshire, Please ring Malc and express your disgust . the number is 01924 782 929

Steelcapped strength

Steelcapped, Enhärjarna, Forbidden rage and now BISSON and the vikings. Alot of records have been made through the years and now i have decided to put it all together and call in Bisson and the vikings. The webpage www.bissonproductions.com will be the mainpage that we will use for selling my records, mainly new ones and tshirts. A new record will be out soon called „The Steelcapped story“ and it will only be distributed through Bisson productions. There is also a split comming out in the spring and alot of other stuff!

- 28.8.2011: Bulgarien: „Combat 18 Bulgarien“ organisiert ein russisch-bulgarisches NS-Konzert mit den Bands „Kolovrat“ (Russland) und „Pure Blood“ (Bulgarien).

- 29.8.2011: „Asso di Bastoni“/Turin (Italien): Rechtsrockkonzert mit „Riapertura“.
(mehr…)

Klowns – Мы SHARP И RASH

Thüringen: Offensive von Rechtsaußen?

Die „Elsterpiraten“ berichten:

Zwischen 27.08. und 15.09.11 sind bisher vier neonazistische Veranstaltungen in Thüringen geplant
„Gegen Repression und Kriminalisierung“ – unter diesem Motto rufen Neonazis kommenden Samstag, den 27.08.11 zu einer Demonstration in Weimar auf. Der Slogan sorgt mittlerweile für reichlich Wirbel innerhalb des Freien Netzes Thüringen, einem Zusammenschluss neonazistischer Internetseiten. Auf den Seiten des „Freien Netzes“ wird die Demonstration nicht beworben. Obwohl der Aufruf zur Demonstration ursprünglich auch über das FN Erfurt und FN Weimar kommuniziert wurde. Beide Adressen sind zurzeit nicht erreichbar, der Aufruf wird jetzt über eine andere Homepage verbreitet.

Am 03.09.11 veranstaltet der mittlerweile in Leinefelde beheimatete Neonazi Torsten Heise den Ersten „Eichsfelder Heimattag“. Mit einer Mischung aus politischen Reden und Livemusik verfolgt er ähnliche Ziele wie Gorden Richter aus Gera mit „Rock für Deutschland“. Ob nun zufällig oder nicht findet der „Eichsfelder Heimattag“ zeitgleich mit einer weiteren bundesweit beworbenen Neonaziveranstaltung in Dortmund statt. Kritik erntete der NPD Mann für seinen „Heimattag“ vor allen Dingen aus aktionsorientierten Kreisen der Rechten Szene.

Weiter

„Your blood is my honour! Antifascist action!“

An dieser Stelle verweisen wir auf ein paar schicke antifaschistische Skinheadshirts, welche Ihr bei Red Giant Records bestellen könnt – allen voran ein Anti-“Blood & Honour“-Shirt mit dem Motto: „Your blood is my honour! Antifascist action!“

Zu den Shirts

Red Card – Sleeping with the enemy