Der „blick nach rechts“ schreibt:

Regnitzlosau/Hof – Der neonazistische „Deutsch-Böhmische Freundeskreis“ will am 9. Juni im oberfränkischen Regnitzlosau-Oberprex (Landkreis Hof) den so genannten „III. Tag der Freundschaft“ durchführen.

Der „III. Tag der Freundschaft“, ein braunes Politik- und Musikspektakel deutscher und tschechischer Neonazis, soll in Oberprex, in unmittelbarer Nähe zu tschechischen Grenze gelegen, stattfinden. Als Redner sind Matthias Fischer und Petr Kotab angekündigt.

Fischer (Jg. 1977), Ex-Landesvorstandsmitglied der bayerischen NPD, ehemals Anführer der 2004 verbotenen Neonazi-Truppe „Fränkische Aktionsfront“, ist einer der Hauptakteure des Ende 2008 gegründeten bayerischen Neonazi-Netzwerkes „Freies Netz Süd“(FNS). Bayerische Verfassungsschützer bescheinigen dem Netwerk eine „hohe Mobilisierungsfähigkeit“. Auf regionaler Ebene pflegen die Neonazis aus dem FNS-Spektrum Kontakte zur NPD und es gibt Doppelmitgliedschaften. Kotab ist stellvertretender Vorsitzender der tschechischen NPD-Bruder-Organisation „Arbeiterpartei für soziale Gerechtigkeit“ (DSSS).

Kameradschaftstreffen im „Egerländer“

Den musikalischen Rahmen der Veranstaltung an dem Sonntag gestalten der thüringische Liedermacher „Torstein“ (Thorsten Hering), der für den ursprünglich angekündigten Edei (= Manfred Edelmann), zeitweilig Bassist der Szene-Band „Kraftschlag“, eingesprungen ist, und DSSS-Parteibarde Ladislav Budz (Jg. 1976).

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF