Restlos ausverkauft – Rechtsrock-Konzert in Sachsen-Anhalt etabliert sich

„Endstation Rechts“ schreibt:

In Nienhagen (Sachsen-Anhalt) findet an diesem Wochenende fast unbemerkt von der Öffentlichkeit eines der größten Skinhead-Konzerte Deutschlands statt. Rund 1.200 Rechtsrock-Anhänger erwarten die Veranstalter, die vollumfänglich die Auflagen der Behörden erfüllen, um einem eventuellen Verbot zuvorzukommen.

„Ausverkauft!“ prangt in dicken Lettern auf der Webseite des für dieses Wochenende in Nienhagen (Sachsen-Anhalt) angekündigten Rechtsrock-Konzerts. Nach Angaben der Veranstalter sind alle 1.200 Karten vergriffen, auch an der Abendkasse wird es keine Tickets mehr geben. Deshalb sollten Besucher ohne gültige Eintrittskarten erst gar nicht anreisen, raten die Organisatoren.

In den letzten Jahren hat sich das nur 380 Einwohner zählende Dorf Nienhagen in der Nähe vom Halberstadt zur heimlichen braunen Konzerthochburg entwickelt. Bereits im letzten Jahr kam rund 1.000 musikbegeisterte Anhänger in die „Hopfendarre“ im Woltersweg. Nach Informationen des Blick nach Rechts setzte sich das Publikum überwiegend aus rechts orientierten Skinheads und offensichtlich dem Rockmilieu zugehörigen Personen zusammen. Auch die einschlägig bekannte Hooligan-Band „Kategorie C“ ist an einem anderen Termin schon in dem Dörfchen aufgetreten.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF