Völkisches Liedgut für russische Fans

Der „blick nach rechts“ berichtet:

Russland (Moskau) – In Moskau soll am 8. Februar eine Musikveranstaltung mit rechtsextremen deutschen Liedermachern stattfinden.

Rechtsextremes Gedankengut dargebracht mit dem Medium Musik kennt keine Grenzen, was immer wieder ein internationaler Schulterschluss beweist. Ein nächstes Zeugnis dafür wird für den 8. Februar in Moskau beworben, wenn zwei Liedermacher-Projekte dort neonazistisches und völkisches Liedgut aus Deutschland präsentieren sollen. Zum einen wird „Fylgien“ angekündigt, wohinter sich Sebastian Döhring verbirgt, der seit vielen Jahren auch bei Veranstaltungen der NPD zur Gitarre gegriffen hat. 2009 hat er für die NPD in Berlin bei der Bundestagswahl auf Listenplatz 10 kandidiert.

Zum anderen soll der aus Lippstadt kommende „Jan Peter“ auftreten, bei dem es sich um Jan Peter Kersting handelt, der bereits bei mehreren rechtsgerichteten Musikbands wie „Sleipnir“ und „Bloodrevenge“ mitwirkte und zuletzt meist unter dem Namen „Projekt Vril“ die Bühne bestieg. Er war früher einmal Mitglied bei den Jungen Republikanern und bekennt sich nicht ausschließlich zur rechten Szene, sondern zur Systemkritik und zum nordischen Germanentum.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF