Rechtsextremismus: Metal-Festival in Traun abgesagt

Via „Die Presse“:

Bands wie „Minas Morgul“, „Riger“ und „Heimdalls Wacht“ sollen eine Nähe zum Rechtsextremismus haben. Der Konzerthaus-Betreiber distanziert sich.

Ein geplantes Metal-Festival und drei weitere Konzerte im Konzerthaus Spinnerei im oberösterreichischen Traun im Bezirk Linz-Land sind abgesagt worden. Das oberösterreichische Antifa-Netzwerk und der linke Kulturverein Infoladen Wels orteten bei mehreren Bands, die auftreten hätten sollen, ein „Naheverhältnis zum Rechtsextremismus“, erklärten sie am Dienstag. „Mit Rechts haben wir nichts am Hut“, betonte Andreas Nutz, im Konzerthaus Spinnerei für Musik zuständig. Der Veranstalter war telefonisch vorerst nicht erreichbar.

Geschmacklose Werbung

Ursprünglich war das „Heidenwahn“-Festival für 9. März geplant gewesen. Geschmacklos war der Aufruf des Veranstalters, Werbung für das Festival zu machen: Er schrieb auf Faceboo, man solle die Info über das Festival „wie Aids“ verbreiten. Auf der Website seines früheren Internetversands habe er zur Begrüßung eine „Schwarzen Sonne“ – ein NS-Symbol – verwendet sowie zahlreiche Tonträger und Merchandise von neonazistischen Bands zum Kauf angeboten, berichtete der Infoladen Wels.

Weiter
Siehe auch: Nazi-Konzert mit Minas Morgul verhindert
Vier Black-Metal-Festivals unter braunem Verdacht

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF