“Deathkult Open Air” mit rechtslastigen Bands

Via „fight fascism“-blog:

Mitte Mai soll in der thüringischen 331-EinwohnerInnen-Gemeinde Göllnitz zum dritten Mal das “Deathkult Open Air” stattfinden. Veranstalter des seit 2011 alljährlich durchgeführten (Black-)Metal-Festivals, das auf dem Gelände eines Getränkehändlers in Göllnitz/ Thüringen abgehalten werden soll, ist der aus Nürnberg stammende Student Stefan Kuhr alias „Steve Attakker“, der unter dem Namen „Metalkommand Concerts“ schon in der Vergangenheit Konzerte rechter Black Metal Bands organisierte. 2012 ließ er sich etwa bei der Organisation einer Tour von „Horna“ und „Tortorum“ (1) von einem altgedienten Mitglied der deutschen NS-Black Metal Szene unter die Arme greifen: Sven Zimper alias „W.T.C. Productions“, Schlagzeuger der bekannten Neonazi-Band „Absurd“. Auch beim „Deathkult Open Air“ 2013 tritt „W.T.C. Productions“ als „Partner“ auf – schließlich haben zahlreiche Bands, die in Göllnitz spielen sollen, bei ihm Tonträger produziert und sind dem rechten Rand der Szene zuzurechnen oder dürften zumindest keine Probleme mit rechtsextremer Ideologie haben. Schon im Jahr 2012 standen mit „Horna“, „Inquisition“ und „Eternity“ bereits rechte Bands auf dem Programm des „Deathkult“-Festivals. Kuhr selbst dürfte ebenso Sympathien für braunen Black Metal haben.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF