Das „Freie Netz Süd“ will Europa in Roden »erwachen« lassen

Via „Endstation Rechts“:

Wie der Online-Dienst „Main-Netz“ meldet, hat das rechtsextreme „Freie Netz Süd“ seine für den 10. August angekündigte Veranstaltung „Europa erwacht“ in Roden (Main-Spessart-Kreis) angemeldet. Es handelt sich dabei um die Nachfolgeveranstaltung des seit Jahren durchgeführten „Frankentags“ in der Tradition der Frankentage des NSDAP-Funktionärs Julius Streicher.

Für die Veranstaltung, die von Norman Kempken (Nürnberg) angemeldet wurde, sind mehrere Bands angekündigt, u. a. die „Lunikoff-Verschwörung“, eine Nachfolgegruppe der verbotenen Gruppe „Landser“. Als Redner sind u. a. Matthias Fischer (Fürth) und Tony Gentsch (Hof), der bis vor kurzem noch eine längere Gefängnisstrafe absaß, angekündigt.

Gegen das „Freie Netz Süd“ fand erst vor kurzem eine großangelegte Durchsuchungsaktion der Polizei statt, bei der u. a. Hakenkreuzfahnen und Waffen beschlagnahmt wurden. Bei einer „Grillfeier“ des „Freien Netz Süd“ im Münchner Stadtteil Obermenzing in München vor einer Woche wurden von den Nazis Journalisten angegriffen.

Weiter
Siehe auch: Wieder ein Neonazi-Treffen in Roden
Siehe auch: Party der Rechtsextremen könnte an Zufahrtswegen scheitern

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF