Rechtes Neofolkkonzert am 01.09

Via „Antifaschistisches Infobüro Rhein-Main“:

Für den 1. September 2013 hat sich in Frankfurt die amerikanische Folk Band Changes angekündigt, die sich auf ihrer “Ride the Tiger – World Tour” befindet. Der Veranstaltungsort wird nicht bekannt gegeben – für ein Konzertticket wird eine Einladung benötigt. Hinter der auf den ersten Blick unscheinbar wirkenden Band verbergen sich Personen, die in den USA seit Jahren in der völkisch rechten Bewegung aktiv sind.
Wer steckt hinter Changes?

Die Band Changes besteht bereits seit 1969 und gruppiert sich um Robert N. Taylor und seinen Cousin Nicholas Tesluk.

Robert N. Taylor war Ende der 60er Jahre Teil der The Minutemen-Bewegung in den USA, einer rechten paramilitärischen Gruppe, die sich gegen die “befürchtete Weltübernahme” durch die Kommunisten organisiert hatte.

Im Jahr 1969 gründete Robert N. Taylor das Folk-Projekt Changes zusammen mit seinem Cousin Nicholas Tesluk.

In den 1970er Jahren war Robert N. Taylor im Odinist/Ásatrú movement aktiv, einer völkisch organisierten Gruppierung, die nicht nur in den USA von Bedeutung war. In Deutschland etwa wurde sie eher bekannt als “germanisches Neuheidentum”. Robert N. Taylor war von Anfang an Mitglied der neuheidnischen rechten Gruppierung Asatru Free Assembly. 1986 löste sich die Asatru Free Assembly aufgrund eines Konflikts um die Erblichkeit von ethnischer Religion auf und spaltete sich in einen völkischen Flügel und einen universalen Flügel.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF