10 Jahre Audiolith: Gegen Nazis und Rockstarscheiße

„Publikative.org“ schreibt:

Mit der überzeugenden Verbindung von Partykrachern und politischem Engagement besitzt das Hamburger Label Audiolith Records ein Alleinstellungsmerkmal. Was vor zehn Jahren in einer Wohngemeinschaft begann, ist heute ein weit verzweigtes Netzwerk, dessen Akteure musikalische Perlen produzieren, viel vom Feiern verstehen und sich auch immer wieder in gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen einmischen. Höchste Zeit für eine Würdigung.

Warum eigentlich Audiolith?

– „Für mich ist Audiolith das linke Label überhaupt“, sagt der HipHop-Fan mit dem Audiolith-Shirt beim „Beats auf der Bahn“-Festival. „Ich kann da immer sicher sein, dass die Leute korrekt sind – und die Musik ist es meistens auch.“

– „Die haben Elektro aus den dunklen Kellern geholt“, sagt die Frau mit dem Audiolith-Button auf der Balduintreppe. „Ich fand es in den Kellern zwar auch ganz gut, aber das geht schon in Ordnung.“

– „Ich mag deren antifaschistische Grundeinstellung“, sagt der Audiolith-Beutel-Träger beim St. Pauli-Heimspiel. „Ich habe den Eindruck, dass die Leute von dem Schuppen mit sehr viel Herzblut bei der Sache sind und das nicht wegen der Kohle machen.“

Drei Statements von Fans eines Musik-Labels, das in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag feiert. Drei Statements aus eher zufällig entstandenen Gesprächen. Drei Statements, die bereits zeigen, dass es sich bei Audiolith Records wohl um weit mehr als einen Produzenten und Verkäufer von Musik handeln muss.

Vom Oi! zum Techno

Die Geschichte beginnt im Jahr 2003 in einer Wohngemeinschaft an der Holstenstraße in Hamburg. Der 26-jährige Lars Lewerenz – Punk-, Oi!- und Hardcore-sozialisiert, mit reichlich Band-Erfahrung ausgestattet und mittlerweile auf elektronische Musik umgeschwenkt – lebt dort mit seinem Kumpel Jan Elbeshausen zusammen. Der hat mit seiner Band The Dance Inc. ein paar Songs aufgenommen, die es bekannt zu machen gilt: „Both Sides Of The Ocean“ heißt die Single, die Lewerenz als erste Veröffentlichung von Audiolith Records auf den Markt bringt.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF