Rechtsrock-CDs: Berliner NPD-Chef wegen Volksverhetzung verurteilt

„Spiegel-Online“ schreibt:

Erneut bekommt ein hoher NPD-Funktionär Probleme mit dem Gesetz: Der Berliner Landeschef der Rechtsextremen erhält für die Produktion einer CD mit ausländerfeindlichen Texten eine Bewährungsstrafe – nicht seine erste.

Berlin – Der Berliner NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke ist von einem Amtsgericht in Berlin erneut wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Er hatte eine Rechtsrock-CD zusammengestellt, mit der die rechtsextreme Partei vor Oberschulen und bei Veranstaltungen um jugendliche Erstwähler werben wollte.

Die CD habe zwei Lieder mit strafbarem Inhalt enthalten, begründete das Gericht sein Urteil. Es sei zu Hass und Gewalt gegen Menschen ausländischer Herkunft aufgerufen worden. Die Richter verhängten zehn Monate Haft auf Bewährung.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF