Antisemitismus-Vorwürfe gegen Rapper Macklemore

Via „Ampya“:

Schon wieder Ärger für Macklemore: Der Rapper sieht sich mit Antisemitismus-Vorwürfen konfrontiert, nachdem er in seiner Heimatstadt Seattle in einem fragwürdigen Kostüm auftrat. Der trat bei eineme Konzert in einem antisemitschen Kostüm auf: Die schwarze Topfschnitt-Perücke, der schwarze Vollbart und die riesige aufgeklebte Hakennase, die Macklemore für den Auftritt trug, erinnerte viele an eine stereotype Darstellung eines Juden aus der Nazi-Propaganda des Dritten Reichs. Besonders pikant: In „Thrift Shop“ geht es ums Geldsparen – ein bekanntes antisemitisches Klischee. „Thrift shops“ sind in den USA Gebrauchtwarenläden, die zumeist von wohltätigen Organisationen geführt werden. Der Künstler äußerte sich bisher nicht dazu (Ampya).

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF