“ Bremer Nazi-Hool im Auftrag der SS-Traditionspflege“

Kopiert von „antifa-bremen.org“:

In der Lü­ne­bur­ger Heide und im „Thing­haus“ in Gre­ves­müh­len (Meck­len­burg-​Vor­pom­mern) fin­den zwei Ver­an­stal­tun­gen über das deut­sche Afrika­korps samt Zeit­zeu­gen statt. Da­hin­ter steht der Bre­mer Neo­na­zi und Hoo­li­gan Hen­rik Os­ten­dorf, der in den letz­ten Jah­ren be­reits meh­re­re ver­gleich­ba­re Tref­fen or­ga­ni­siert hatte.

„Ossi“ be­treibt zu­sam­men mit An­dre­as Biere (Mag­d­e­burg) auch das ge­schichts­re­vi­sio­nis­ti­sche Zeit­schrift­s­pro­jekt „Ein Fähn­lein“, aus des­sen Dunst­kreis der­ar­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen ent­sprin­gen. Die mehr­mals im Jahr er­schei­nen­de NS-​Pu­bli­ka­ti­on be­rich­tet über „Kriegs­er­leb­nis­se“, deut­sche „Sol­da­ten­schick­sa­le“ des 2. Welt­krie­ges, eu­ro­pa­wei­te Ver­an­stal­tun­gen und Ge­denk­fei­ern. Im da­zu­ge­hö­ri­gen Ver­lag wer­den Bio­gra­phi­en und Er­in­ne­run­gen von deut­schen Kriegs­ver­bre­chern des 3. Rei­ches ver­trie­ben.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF