11.7.-26.7.2014: Rechtsoffene und offen rechte Konzerte in der Übersicht

An dieser Stelle gibt es noch einen kleinen Nachtrag über die restlichen uns bekannt gewordenen Konzerte aus dem rechtsoffenen bis offen rechten Musikbereich im Juli 2014. Für uns ist der Begriff Grauzone nicht mehr genau genug, um das eindeutige Abgleiten immer grösserer – angeblich unpolitischer – Teile der Oi!- Streetpunk- und Deutschrockszene ins offen rechte Milieu (was Konzert- und Labelpolitik, Besucher*innen, Inhalte der Songs, Umgang mit offensichtlichen Nazis etc.) zu beschreiben:

10.-13.7.2014: „Gut Matheshof“/Rieden-Kreuth: „G.O.N.D. – Den Onkelz ein Fest“ mit diversen rechtsoffenen bis offen rechten Bands: „Krawallbrüder“, „Kärbholz“, „Unantastbar“, „Discipline“, „Berserker“, „9mm“, „Pro Pain“, „Varg“, „Toxpack“, „Enorm“, „Saitenfeuer“ u.a.

11.7.2014: „Underground“/Köln: Konzert mit der stark rechstoffenen Band „Discipline“ und „Aggressive“.

11.-13.7.2014: Tábor/Tschechin: „Mighty Sounds – 10 years“ – Auf dem eigentlich ansonsten aus antifaschistischer Sicht sauberen Festival trat leider auch die patriotische und rechtsoffene Oi-Band „Perkele“ auf.

12.7.2014: Lauta: „Boll och Bira Cup“ mit einem rechtsoffenen Konzert und den Bands „Turbolover“, „Roughnecks“ und „Astmatica“.

19.7.2014: „Schloss Freudenstein“/Freiberg: Rechtsoffenes Konzert mit den Bands „Kärbholz“, „Hämatom“, „Eschenbach“ u.a.

19.7.2014: „Gasthaus Krayer“/Brühl: Rechtsoffenes Konzert mit den Bands „Lost Boyz Army“ und „Wilderhagen“.

24.-26.7.2014: Speichersdorf: „Wackel Festival V“: Rechtsoffenes Konzert mit den Bands „Berserker“, „Hämatom“ u.a.

24.7.-2.8.2014: „Stephan Weidner ist der W Tour 2014“. Der „Böhse Onkelz“-Sänger auf Solotour:

24.7.2014: „Hyde Park“/Osnabrück
25.7.2014: „Music Hall“/Geiselwind
26.7.2014: „Airport“/Regensburg
28.7.2014: „Stahlwerk“/Düsseldorf
29.7.2014: „Festhalle Durlach“/Karlsruhe
31.7.2014: „Altes Theater“/Magdeburg
1.8.2014: „Parkbühne“/Leipzig
2.8.2014: „Wacken Open Air“

24.-27.7.2014: Rheinböllen: „Back On The Streets Part X“ – Stark rechtsoffenes Oi-Festival mit einigen Bands, die auch im eindeutigen Rechtsrockbereich unterwegs sind. Es spielten u.a.: „Krawallbrüder“, „Hardsell“, „Evil Conduct“, „Martens Army“, „Saints & Sinners“, „Booze & Glory“, „Wiens No.1“, „City Saints“, „The Templars“, „Rotz & Wasser“, „Shameless“, „Deadline“, „Lost Boyz Army“, „Thekenprominenz“, „Goitzsche Front“, „Feuerkind“, „Egoi!sten”.

24.7.2014: “Dynamo”/Eindhoven (Holland): Konzert mit den RAC-Bands (beide traten in der Vergangenheit im belgischen „Blood & Honour“-Laden „De Kastelein“ auf oder spielten wie „Razorblade“ sogar gemeinsame Konzert mit „Blood & Honour“-Bands wie „Headcase“ und „Kill Baby Kill“ oder der Rechtsrockband „Bakers Dozen“. Zudem traten sie auch im neonazistischen „Skinhouse Menfis“ in Thüringen auf) “Hardsell” und “Razorblade” (beide spielten auch auf dem “Back On The Streets”-Festival am selben Wochenende: wie Ihr sehen könnt, trifft es der Begriff Grauzone nicht mehr, da hier mittlerweile scheinbar unpolitische bzw. rechtsoffene Bands mit Bands aus dem eindeutig rechten/rechtsradikalen bis neonazistischen RAC-Bereich in geballter Form gemeinsam auf der Bühne stehen! Aus diesem Grund ist der Begriff „Grauzone“ hier aus unserer Sicht mittlerweile definitiv zu ungenau.)

26.7.2014: “Stadthaus”/Bergen: Konzert mit den rechtslastigen “Kneipenterroristen”.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF