NPD bezieht Bundestagsbüro in Berlin

Via „Störungsmelder“:

Nach den Wahlpleiten in Sachsen, Brandenburg und Thüringen, versucht die NPD, die Parteimitglieder zumindest mit einer kleinen Erfolgsmeldung aufzuheitern. Auf seiner Facebook-Seite berichtet der frühere Parteichef und frisch gewählter Europaabgeordneter, Udo Voigt, dass er “einen Schlüssel zum Reichstag” bekommen hätte. Stolz posiert er auf Fotos mit seinem Abgeordnetenausweis vor dem Bundestagsbürogebäude in der Luisenstraße. “Die Argumente der einzigen nationalen Oppositionspartei”, würden jetzt auch “vom Bundestag aus an die Öffentlichkeit” getragen, schreibt die NPD aufgeregt in einer Pressemitteilung.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF