Neonazi-Netzwerk ausgehoben

Via „tagesschau“:

In Italien sind 14 Mitglieder eines neofaschistischen Netzwerkes von der Polizei festgenommen worden. Die Gruppe plante offenbar noch vor Weihnachten Anschläge. Sie fühlen sich dem rechtsextremen „Ordine Nuovo“ verbunden.

Von Tilmann Kleinjung, ARD-Hörfunkstudio Rom

Offenbar war Eile geboten. Das neofaschistische Netzwerk wollte noch vor Weihnachten zuschlagen und mit Attentaten das Land destabilisieren. Ziel waren Politiker und Richter, die ohne Begleitschutz leben, und deshalb als leichte Opfer galten.

„Zehn, elf auf einmal“, sagt ein Verdächtiger in einem abgehörten Telefonat, das die Polizei heute veröffentlicht hat. Geplant waren außerdem Anschläge auf öffentliche Institutionen, wie die staatliche Steuereinzugsagentur Equitalia. Die Polizei hat in den frühen Morgenstunden 14 Personen in verschiedenen Orten in Italien festgenommen, gegen 44 weitere wird ermittelt.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF