„Timebomb“ bei „Blood&Honour“

Via der „Blick nach Rechts“:

09.01.2015 – Großbritannien (London) – Im Mutterland des internationalen „Blood&Honour“-Netzwerkes soll am 24. Januar ein internationales „Rock Against-Communism“-Konzert der London-Sektion steigen.

Mit dabei an dem Samstag auf der britischen Insel soll die schleswig-holsteinische Band „Timebomb“ sein, die von den Veranstaltern damit beworben wird, dass alle Anhänger der frühen Phase der US-Metal-Rechtsrocker „Bound for Glory“ sich auch mit den Klängen der Deutschen um den früheren NPD-Kandidaten Kai Sager anfreunden dürften. Die Ostholsteiner gehen mit englischen Texten auf die Bühne und haben ein Album über das neonazistische Label Opos-Records aus Dresden herausgebracht. Es gibt freundschaftliche Kontakte und dem Vernehmen nach auch eine musikalische Zusammenarbeit mit der räumlich fast benachbarten Band „Words of Anger“, die ebenfalls B&H-Kontakte pflegt.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF