“Pegida”: 25.000 als Bollwerk für die Pressefreiheit

„Publikative.org“ berichtet:

Am Montag demonstrierte “Pegida” bereits zum zwölften Mal in Dresden. Laut Polizei waren es mittlerweile 25.000 und die konstruieren sich jetzt als Kämpfer für die Pressefreiheit. Mitten unter ihnen wieder Neonazis und einschlägige Slogans.

Es ist das mittlerweile zwölfte Mal, dass unter dem Label der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) in Dresden Menschen auf die Straße gegangen sind. Wieder, so zeigen die Zahlen der Polizei, ist die Demonstration gewachsen. Mehr als 25.000 seien es am 12. Januar 2015 gewesen, geben die Dresdner Sicherheitsbehörden an. Auf der Gegenseite kamen bei verschiedenen Veranstaltungen rund 8.700 Menschen zusammen. Einer kleinen Gruppe gelang es für einige Minuten den „Pegida“-Marsch zu blockieren, woraufhin dieser einfach auf die gegenüberliegende Straße geleitet wurde. Auch wenn immer noch Menschen in Dresden auf die Straße gehen, hat man den Eindruck, dass durch die enorme Zahl an Ablegern der „Pegida“ und der Masse an Demonstranten in Dresden, die Landeshauptstadt mittlerweile “aufgegeben” wurde. Von den rund 8.700 Gegendemonstranten war mit 7.000 der weitaus größte Teil bei einer symbolischen „Kehraus“-Aktion – die erst nach der „Pegida“-Veranstaltung stattfand.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF