JN-Zeltlager, Marsch und Lehrer-CD

Der „Blick nach Rechts“ berichtet:

05.02.2015 – Anfang 2015 bieten die Neonazis in Mecklenburg-Vorpommern ein volles Programm: Vom Neujahrsempfang, über eine JN-CD für Lehrer bis hin zum „Tollense-Marsch“.

„Mutige Kameraden“ trafen sich zum zwölften Mal im Februar unter der Führung von David Petereit zum 40 Kilometer-Marsch, „um die eigenen Grenzen auszuloten“, wie es in einer internen Einladung mal hieß. In diesem Jahr beteiligten sich an der Wanderung um den Tollense-See bei Neubrandenburg allerdings weitaus weniger Personen als im Vorjahr. Beobachter sprechen von etwa zwei Dutzend Marschierern, 2014 waren es laut Polizei noch 72. Unter den wenigen, die den NPD-Abgeordneten Petereit durch die Kälte begleiteten, befanden sich neben dem Greifswalder „Anti-Antifa“ Marcus Gutsche, dem ehemaligen NPD-Kandidaten Stefan Zahradnik aus Bad Doberan oder dem Ex-Anhänger der „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ), Friedrich Tinz, auch zwei Bremer Neonazis. Henrik Ostendorf, der als führend beim NS-Büchlein „Ein Fähnlein“ gilt und sich an der Organisation der „HoGeSa“-Demonstrationen in Köln und Hannover beteiligte, war ebenso wie der ehemalige Verdener NPD-Aktivist Daniel Fürstenberg, jetzt Hooligan in Bremen, dabei.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF