Geschäftstüchtige Nazis und ihre Freunde im Muldental und in Leipzig

Via „Antifa in Leipzig“:

Im Sommer 2012 beleuchtete ein lesenswerter Artikel in GAMMA 193 das “Front Records”-Imperium in Sachsen, ein von Neonazis und deren Freunden betriebenes Firmengeflecht im Raum Wurzen. Diese Firmen betreiben eine Reihe von Angeboten in der realen und virtuellen Welt und wechseln häufig ihre Anschriften und Verantwortlichen. Seit 2012 hat sich einiges getan – es ist Zeit für eine Ergänzung. Davor empfehlen wir die Lektüre des GAMMA-Artikels.

Nach einer weiteren Einsendung wurde der Artikel am 4. April 2015 um Absätze zur “Fighting Fellas Brotherhood”, zu Benjamin Brinsas Interview als “Ronny M.” und zu “Black Rainbow Security” ergänzt.
I. Geschäftsbeziehungen

Neuer Geschäftsführer der “Falkenhainer Textil UG”, die den Neonazi-Versandhandel “Front Records” betreibt, ist Henry B. aus Wittenberg, welcher auch Inhaber des in Wittenberg ansässigen neonazistischen Internetshops “Frontline-Versand” ist. Er ersetzte den vorherigen “Front Records”-Geschäftsführer Thorsten Manfred R. geb. K., einen aus Bayern stammenden “Blood and Honour”-Kader, im Dezember 2013. B. übernahm auch die Gesellschafteranteile in Höhe von insgesamt 3000 Euro, die zuvor R. und Anita D. gehalten hatten. Firmensitz ist der Doktorweg 2, 04808 Falkenhain – das Grundstück gehört Thomas P..

Thomas P. war bis 2011 langjähriger Inhaber von “Front Records”, Anfang 2013 kehrte er kurzzeitig als Co-Gesellschafter zur Betreiberfirma zurück. Im April 2014 verurteilte das Amtsgericht Torgau P. u.a. wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 2.400 Euro – es ging um die CD “Adolf Hitler lebt” von “Gigi und die braunen Stadtmusikanten”. In den 2000er Jahren war Thomas P. in illegalen Nachfolgestrukturen des verbotenen “Blood and Honour”-Netzwerks aktiv gewesen.

Weiterlesen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF