„Danke für nichts“: Die Wahrheit über Die Böhsen Onkelz

Der „Musik Express“ schreibt:

Spurensuche im Kumpelrock: ME-Redakteur Fabian Soethof erinnert sich an eine Dorfjugend und damit den Keim von Identitätssuchen und des hymnischen Stumpfsinns.

„Stumpfsinn hat so viele Namen“, sang die deutsche Punkrockpopband Jupiter Jones 2003 auf ihrer ersten EP „Auf das Leben“ im Song „Endorphinbatterie“, und „Böhse Onkelz“ ist einer dieser Namen. Während der mittlerweile ehemalige Jupiter-Jones-Sänger Nicholas Müller 2013 lautstark in Interviews und auf Facebook gegen Frei.Wild argumentierte, ahnte noch niemand, dass diese Farce und Sätze wie „Das wird man doch wohl noch sagen dürfen“ und „Die sind nicht rechts, Ihr habt doch keine Ahnung“ nicht mal ein Jahr später einen neuen Höhe- beziehungsweise Tiefpunkt erreichen würden. 2014 feierten die Böhsen Onkelz ihr Live-Comeback am Hockenheimring, und 2015 spielen sie am gleichen Ort gleich vier Konzerte vor insgesamt rund 400.000 Zuschauern. Ein neues Album kündigten sie ebenfalls an.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF