Stahlhelm und Dudelsack – Heidenlärm für die Waffen-SS: Die lettische Metalband Skyforger

Das „Apabiz“ schreibt:

Der folgende Text „Stahlhelm und Dudelsack – Heidenlärm für die Waffen-SS: Die lettische Metalband Skyforger“ wurde erstmals in monitor #55 von Mai 2012 veröffentlicht. Aus aktuellem Anlass publizieren wir ihn an dieser Stelle noch einmal online. Skyforger werden vom 16. bis 25. Oktober 2015 unter anderem mit den ebenfalls zweifelhaften Varg, aber auch der sich laut RockHard „für ihre antifaschistische Einstellung bekannten“ Band Die Apokalyptischen Reiter als Teil der „Heidenfest 2015“-Tour erneut bundesweit live auftreten, unter anderem auch am Montag, den 19. Oktober 2015 im Berliner Postbahnhof.

Wie in der aktuellsten Ausgabe der Metal-Szenezeitung RockHard nachzulesen ist, hat es im Vorfeld der anstehenden Tour eine Debatte anlässlich unseres Artikels gegeben. Mit den unten beschriebenen Fakten konfrontiert reagierten Die Apokalyptischen Reiter und veranlassten Skyforger zu einer Stellungnahme, die in der aktuellen RockHard-Ausgabe abgedruckt ist. Im Anschluss des Artikels werden wir auf einzelne Punkte aus dieser Stellungnahme ergänzend eingehen.

Stahlhelm und Dudelsack – Heidenlärm für die Waffen-SS: Die lettische Metalband Skyforger

Riga (Lettland) – Geschichtsbewusst und mit etwas Stolz auf Traditionen, dabei aber ganz und gar unpolitisch – so sieht sich die Pagan-Metal-Band Skyforger selbst. Die Gruppe verlegt ihre Musik über das Berliner Szenelabel Folter Records und trat zuletzt 2011 in Berlin auf. Unlängst gaben Skyforger in Riga ein Konzert zu Ehren der Waffen-SS.

Zackig knallen die beiden Stiefelpaare zusammen, als sich die zwei Freunde mit ausgestreckten rechten Armen begrüßen. Der eine trägt einen Stahlhelm und dazu ein Shirt der griechischen Naziband Der Stürmer, der andere ist im klassischen Skinhead-Outfit gekleidet und hat den SS-Doppelblitz in den Nacken tätowiert. Erst nach dem Hitlergruß folgt eine kurze Umarmung und dann der Smalltalk. Dies ist nicht die einzige konsternierende Szene beim Konzertabend am 16. März im Kulturzentrum »Sapņu Fabrika« in der lettischen Hauptstadt Riga.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF