Rechtsrock für „die Ehre“

Der „Blick nach Rechts“ berichtet:

18.12.2015 – Frankreich (Paris) – In deutsch-französischer Kooperation soll am 16. Februar im Großraum Paris ein Rechtsrock-Konzert veranstaltet werden.
Für das Event am 16. Februar kommenden Jahres werden vier Bands angekündigt, davon stammen zwei aus Deutschland. Beworben wird der Termin durch die „Blood&Honour“-Bewegung. Als Motto für die Veranstaltung wurde „Night of Honour“ ausgegeben. Aufspielen sollen neben den französischen Bands „Blessed In Sin“ und „Baise Ma Hache“ (B.M.H.) als deutsche Vertreter „Nordglanz“ sowie „Stahlfront“. „Blessed In Sin“ existieren bereits seit 1993. Sie sind der Musikrichtung des NS-Black Metal (NSBM) und Satanismus zuzurechnen. Nach einer Friedhofsschändung standen Mitglieder der Band neben anderen Angeklagten 2004 vor Gericht und wurden verurteilt. „B.M.H.“ kommen aus den Savoyen. Im Vorjahr stellten sie ihren ersten Tonträger vor und nahmen zudem eine Gemeinschaftsproduktion mit der französischen Band „Autarcie“ auf.

Die seit 1999 aktive Combo „Nordglanz“ stammt aus dem Raum Frankfurt. Der hessische Verfassungsschutz hat sie als rechtsextreme Band gelistet. „Stahlfront“ ist nach Angaben des sächsischen Verfassungsschutzes erstmals 2013 in Erscheinung getreten. Es handelt sich dabei um ein Projekt mit Musikern aus verschiedenen anderen Bands aus Sachsen und Thüringen. Vertrieben werden deren Bandartikel vom Label und Versand Hammerbund, die von Dennis Schoner aus Gera betrieben wird. Der ist aus der NSBM-Band „Totenburg“ bekannt ist und ist auch unter dem Pseudonym „Herr Rabensang“ unterwegs. (hf)

Quelle

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF