„Kategorie C“ auf Tour

Der „Blick nach Rechts“ schreibt:

Die Bremer Rechtsrocker wollen am Samstag in Karlsruhe wieder ein Konzert mit dem Hip-Hopper „Makss Damage“ veranstalten – der „KC“-Sänger Hannes Ostendorf hatte am Montag einen Kurzauftritt bei „Legida“ in Leipzig.

Nicht alle Auftritte der vom Bremer Verfassungsschutz als eindeutig rechts orientiert eingeordneten Hooliganband „Kategorie C – Hungrige Wölfe“ (KC) werden von der Band auch im Vorwege auf der eigenen Homepage angekündigt. Während seit geraumer Zeit auf zwei Auftritte am bevorstehenden Wochenende im Raum Karlsruhe hingewiesen wird, war der Kurzauftritt von „KC“-Sänger Hannes Ostendorf am Montag bei der Veranstaltung zum einjährigen Bestehen der „Legida“-Bewegung in Leipzig zuvor nicht publik gemacht worden.

Ostendorf, der eine Freundschaft zum ebenfalls in Leipzig vertretenen Pegida-Chef Lutz Bachmann pflegen soll, betont immer gerne die angeblich unpolitische Seite seiner Band. Doch Auftritte im Ausland unter dem neonazistischen „Blood&Honour“-Banner zeigen sehr wohl die Ausrichtung der Bremer Rechtsrocker. Zumal hat Ostendorf noch als Sänger seiner Band „Nahkampf“ Dinge wie „20 Jahre Neonazi, zehn Jahre Marsch für Rudolf Heß“ gesungen.

Weiter

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF