Rechtsrock: Noch ein Blick nach Bautzen und darüber hinaus

Quelle: „Antifa in Leipzig“

Nachdem vor zwei Monaten die sehr offensiv auftretende Bautzner Neonazigruppe um “StreamBZ” näher beleuchtet wurde, möchten wir auf dezenter auftretende, aber international tätige Aktivist_innen der braunen Musikszene aufmerksam machen.

In Ostsachsen entstanden seit der Wende zahlreiche neonazistische Musikprojekte. Einige blieben bedeutungslos, andere zeichnen sich durch eine langjährige Kontinuität aus und bauten internationale Szeneverbindungen auf. In die letztgenannte Kategorie fällt auch “Donars Groll”. Diese ostsächsische Naziband macht mittlerweile gemeinsame Sache mit “Selbststeller”, einer der bedeutendsten sächsischen Rechtsrock-Bands.

Donars Groll: “We play white Noise”

Die Naziband “Donars Groll” besteht in wechselnder Besetzung seit 2004. Von der ursprünglichen Besetzung ist nur noch der Kopf der Band übrig, der Gitarrist, Sänger und Texter Morris R., genannt “Miesl”. Spätestens im Jahr 2008 stieg Teresa T. alias “Rese” als Bassistin ein. Zur Band gehörten zeitweise weiterhin u.a. der Liedermacher Mirko Sz. und der Colditzer Neonazi Daniel I..

Weiterlesen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF