Braune Balladen mit „Blood&Honour“

Via der „Blick nach Rechts“:

01.06.2016 – Schweden (Stockholm) – Die „Blood&Honour“-Division Schweden hat sich für kommenden Samstag diverse neonazistische Liedermacher und Musiker eingeladen.

Bestandteil des Balladenprogramms am 4. Juni an nicht genau bezeichnetem Ort ist auch der häufig in dem skandinavischem Land auftretende Barde namens „Barny“. Hinter dem Künstlernamen verbirgt sich eigentlich Mirko Szydlowski aus Chemnitz. Er ist in Jena geboren und seit 2005 mit seiner Gitarre auf braunen Bühnen unterwegs. Immer wieder sucht er dabei auch die Nähe des international operierenden B&H-Netzwerks. So zog es ihn zum Beispiel im Vorjahr auch zu der niederländischen B&H-Sektion.

Ebenso angekündigt wird für den 4. Juni der Sänger und Gitarrist „Muke“ von „Mistreat“ aus dem finnischen Kouvola. Auch die Schweden von „Vit Legion“ (Weiße Legion) sollen auftreten. Bei der Band aus Västeras war der nach einem Streit auf der Straße mit einer Gruppe jugendlicher Migranten im Dezember 2000 mit 17 Jahren verstorbene Daniel Wretström Schlagzeuger. In der rechten Szene ist Wretström seither zu einem Märtyrer aufgestiegen. Zwei Tonträger der Band heißen „1000 Kugeln“ und „Rock Against Zionismus“. Aufgelistet wird auch die Band „The Honkies“. Ferner wird geheimnisvoll von einem German Guest Singer gesprochen, ohne dass dessen Namen preisgegeben wird. (hf)

Quelle

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF