Rechts­rock­kon­zert in Cott­bus

Quelle: Cottbus schaut hin!

Am Sams­tag den 21.10.17 kam es im Merz­dor­fer Weg 32 in Cott­bus, dem in­of­fi­zi­el­len Haupt­quar­tier der Cott­bus­ser Hoo­li­gan-Grup­pie­rung „Colec­tivo Bi­anco Rosso“ zu ei­nem Rechts­rock­kon­zert an­läss­lich ih­res 15. Ju­bi­lä­ums. Ein Auf­tritt zweier Mit­glie­der der Rechts­rock­band „Fron­tal­kraft“ lockte über hun­dert Per­so­nen aus dem ge­sam­ten Bun­des­ge­biet.

Bis­her von der Cott­bu­ser Öffent­lich­keit weit­ge­hend un­be­merkt, or­ga­ni­sierte die Ul­tra-Grup­pie­rung „Collec­tivo Bi­anco Rosso“ (CBR) zum 15. Jah­res­tag ih­rer Grün­dung ein Kon­zert in ih­rem Stamm­sitz; mit da­bei: Gi­tar­rist und Sän­ger von „Fron­tal­kraft“. Wie aus dem Um­feld von CBR mit­ge­teilt wurde, ka­men etwa 150 „Freunde“ der Ul­tra-Grup­pie­rung nach Merz­dorf – un­ter an­de­rem aus Stutt­gart und Nürn­berg.

Fron­tal­kraft ist die älteste noch ak­tive Neo­nazi-Band und hat auch in­ter­na­tio­nal ei­nen ho­hen Be­kannt­heits­grad er­reicht. So trat die Band auch bei „Rock ge­gen Über­frem­dung“ im thü­rin­gi­schen The­mar im Juli 2017 auf, dem bis heute größ­ten Rechts­ex­tre­men­kon­zert der Nach­kriegs­ge­schichte. Ihre Texte ent­hal­ten un­ver­hüllte na­tio­nal­so­zia­lis­ti­sches Ge­dan­ken­gut wie z.B. in fol­gen­den Zei­len: „Dein Glied der Ah­nen­kette, weißt Du, wann sie be­gann? Sei Hit­ler stets ge­hor­sam, und Du hast recht ge­tan! Sei Hit­ler stets ge­hor­sam, und Du hast recht ge­tan!“ (Fron­tal­kraft: Go­den-Hymne)

Weiterlesen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF