VorlesenInnenministeriumThüringen rechnet 2018 mit mehr Neonazi-Großveranstaltungen

Quelle: MDR

Thüringen war im Jahr 2017 das beliebteste Reiseziel von Neonazis. Mit 6.200 Rechtsextremen war die Stadt Themar im Sommer Schauplatz eines beispiellosen Rechtsrock-Events. Über 200.000 Euro haben die Veranstalter damit eingenommen. Das lockt Nachahmer an, und so wird Thüringen wohl auch im kommenden Sommer wieder mit seinem Ruf als Neonazi-Mekka zu kämpfen haben.

Dutzendweise Hitlergrüße, dazu grölende Männerkehlen: „Heil! Heil! Heil!“ – das war das prägende Bild des großen Neonazi-Events in Themar. Von diesem Treffen im Juli ist aber weit mehr geblieben, meint Thüringens Innenminister Georg Maier: „Weil die Szene sich noch mal besser vernetzt, Strukturen geschaffen und auch wirtschaftlich offensichtlich ganz erfolgreich agiert hat. Insofern könnte ich mir vorstellen, dass es im nächsten Jahr noch mal richtig bitter wird, was die Rechtsrock-Szene anbelangt.“

Weiterlesen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF