Heino schenkt Heimatministerin Platte mit SS-Liedern

Quelle: Süddeutsche Zeitung

Der Sänger Heino hat Nordrhein-Westfalens Heimatministerin Ina Scharrenbach eine Schlager-LP geschenkt.

Darauf sind Lieder wie „Wenn alle untreu werden“ – ein Gassenhauer aus dem „Liederbuch der SS“.
Die Opposition kritisiert Scharrenbach nicht nur wegen der Platte, sondern auch, weil sie Heino überhaupt empfangen hat.

Ina Scharrenbach erkannte zu spät, welch vergiftetes Geschenk ihr der Mann mit der dunklen Sonnenbrille und den allzeit blonden Haaren da überreichte. Nordrhein-Westfalens Heimatministerin lächelte sogar, als ihr Heino die LP mit den „schönsten deutschen Heimat- und Vaterlandsliedern“ am vergangenen Samstag beim ersten „NRW-Heimatkongress“ in Münster überreicht hatte. Nur, das Lachen ist der CDU-Politikerin vergangen. Spätestens, seit die Westdeutsche Zeitung eruierte, welches Liedgut auf dem Doppelalbum von anno 1981 ertönt.

Nur einer der insgesamt 24 Titel – das „Steiger-Lied“ – hatte überhaupt einen Bezug zum Bundesland. Vieles hingegen klang schrecklich großdeutsch. „Wenn alle untreu werden“ ist ein Gassenhauer aus dem „Liederbuch der SS“. Und mit „Flamme empor“ und „Der Gott, der Eisen wachsen ließ“ intonierte Heino da noch weitere Melodien, die einst die Nazi-Schergen gesungen hatten.

Weiterlesen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF