Nazis passen Journalisten ab

Quelle: Allgäu Rechtsaussen

Neonazis verfolgen Journalisten, drohen und tauchen später bei einem davon zu Hause auf. Im Vorfeld forschte der Sänger von Faustrecht den Termin aus.

Vor Kurzem berichteten wir über eine Unterlassungklage des Sängers von Faustrecht gegen unseren Chefredakteur Sebastian Lipp. Das Gericht ließ den Rechtsradikalen abblitzen und bestätigte vollumfänglich unsere Ansicht: Das Nazi-Urgestein Faustrecht besingt Rassenkrieg und Nationalsozialismus.

In einem Nebenaspekt hat das Gericht der Klage allerdings stattgegeben. Der Journalist darf nun eine gewisse Situation, in der er dem Kläger begegnete, nicht mehr auf die Art und Weise beschreiben, wie es in einer ersten Version dieses Artikels vom 24. Januar 2018 geschah. Ansonsten ist das Gericht auch hier unserer Auffassung gefolgt und hat sie ausdrücklich bestätigt. Daher überarbeiten wir diesen Beitrag entsprechend und veröffentlichen ihn erneut, nachdem wir ihn kurzzeitig aus dem Netz nehmen mussten.

Weiterlesen
Siehe auch: Neonazi will Berichterstattung über Faustrecht unterbinden – Gericht lässt ihn abblitzen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF