„Kategorie C“ wieder in Aktion

Quelle: Blick nach Rechts

Die rechte Hooligan-Band „Kategorie C – Hungrige Wölfe“ will am Freitag und am Samstag zwei Konzerte geben. Eines davon wird von ihr offen auf der eigenen Homepage angekündigt, der andere Auftritt kursiert nur in internen Kreisen der rechtsextremen Szene.

Die Combo des Sängers Hannes Ostendorf aus Bremen, der bei Facebook auch als „Hannes Westenstadt“ unterwegs ist, bewirbt für den 13. Oktober eine eigene Veranstaltung für die Region „Ruhrgebiet Nord“. Der genaue Auftrittsort wird nicht beworben. Auf dem Flyer ist zu lesen: „Nur intern weiterleiten! Kein Facebook usw.!“ – eigentlich ein Widerspruch, selbst damit via Homepage an die Öffentlichkeit zu gehen. Als Support für den Termin wird der braune Liedermacher „Reichstrunkenbold“ angekündigt. Dabei handelt es sich um den Künstlernamen des 1981 in Hessen geborenen Philip Tschentscher, der erst vor kurzem einen Auftritt in Thüringen hatte (bnr.de berichtete) und sich dabei mit der in Holocaustleugner-Kreisen engagierten Neonazi-Aktivistin Angela Schaller ablichten ließ. Tschentscher, der musikalisch seit 2009 aktiv ist und zuletzt Ende des vergangenen Jahres bei dem in Sachsen ansässigen Label Front Records ein Album herausgab, gilt als ein Zögling des 2014 verstorbenen notorischen Holocaust-Leugners und Rechtsterroristen Manfred Roeder.

Dass der Auftritt von Ostendorf & Co. offen publiziert wird, kann in die Richtung gedeutet werden, dass es sich um eine Location handelt, von der die Organisatoren sich sicher sind, sie bespielen zu können – möglicherweise sogar im benachbarten Ausland. Solch Ausweichmanöver hat „Kategorie C“ in der Vergangenheit schon einige Male praktiziert.

Weiterlesen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • RSS
  • MySpace
  • PDF